Freitag, 26. Februar 2021

25. Februar: Hambacher Demokratieforum: „Ungeliebter Reformer – Papst Franziskus‘ einsamer Kampf und die Unfähigkeit zur Reform der Kirche“

13. Februar 2015 | Kategorie: Politik regional

Foto: dts Nachrichtenagentur

Neustadt-Hambach. Das nächste Demokratie-Forum Hambacher Schloss findet am 25. Februar 2015, 19 Uhr statt.

Papst Franziskus hat viel Hoffnung bei den Befürwortern und Gegnern der katholischen Kirche geweckt. Er gilt als Revolutionär, der nicht starrsinnig Doktrinen folgt, sondern wie ein sensibler Hirte die Kirche fit für die Gegenwart machen will.

Seine zentralen Botschaften sind klar und deutlich: Rückbesinnung auf christliche Werte, Solidarität mit den Armen und das Brechen mit verkrusteten, oft jahrhundertealten institutionellen Strukturen. In dem Bestreben nach Erneuerung des Vatikans soll am Heiligen Stuhl aufgeräumt werden und der Gläubige mit seinen gewandelten Lebensrealitäten in den Mittelpunkt rücken. Auf dem Programm stehen die Reform von Kurie und Finanzen, die Neubesetzung von wichtigen geistlichen Ämtern und das Aufkündigen von Doppelmoral und Lebenslügen.

In diesem Prozess erscheint Papst Franziskus den Kardinälen und Bischöfen dabei als Hasardeur denn als Erlöser und der Widerstand gegen sein Reformprogramm wächst gewaltig. Was am Ende von seinen Bemühungen übrig bleibt und ob Franziskus die katholische Kirche während seines Pontifikates grundlegend erneuern kann, diskutieren Prof. Dr. Thomas Leif und erfahrene Experten auf dem Demokratie-Forum Hambacher Schloss. Spannende und kontroverse Debatten sind garantiert.

Es debattieren auf dem Podium:

Dr. Christiane Florin (Redaktionsleiterin „Christ und Welt“, „Die ZEIT“)
Prof. Dr. Thomas Schüller (Direktor Institut für Kanonisches Recht, Universität Münster)
Matthias Matussek (Journalist „Die Welt“,  Autor „Das katholische Abenteuer. Eine Provokation”)
Bettina Jarasch (Vors. der Religionskommission und Landesvorsitzende Berlin von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN)
Dr. Alexander Kissler (Cicero-Ressortleiter Kultur, Autor „Papst im Widerspruch: Benedikt XVI. und seine Kirche 2005-2013“)

„Wein und gute Gespräche“: Alle PodiumsteilnehmerInnen stehen nach der Diskussion noch zu persönlichen Gesprächen bereit. Die Winzerinnen Lieselotte Hahn-Hochdörffer vom Weingut Villa Hochdörffer und Beate Schmitzer-Julier vom Weingut Schmitzer-Julier begleiten die offene Runde mit erstklassigen Weinen.

Der Eintritt ist frei. Um Anmeldung wird gebeten unter: demokratieforum@hambacher-schloss.de (red)

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken
Schlagworte: ,

Kommentare sind geschlossen

Directory powered by Business Directory Plugin