Dienstag, 19. Oktober 2021

2015 scheiterten 211 Abschiebungen am Widerstand der Betroffenen

20. Februar 2016 | Kategorie: Nachrichten, Politik
Foto: dts Nachrichtenagentur

Foto: dts Nachrichtenagentur

Berlin  – Immer wieder müssen Polizisten Abschiebungen wegen des heftigen Widerstands der Betroffenen abbrechen.

Im vergangenen Jahr sind 211 Abschiebungen gescheitert, weil Migranten sich widersetzt haben.

In 93 Fällen brachen die Fluggesellschaften die Zwangsrückführung ab, berichtet der „Spiegel“ unter Berufung auf eine Antwort des Bundesinnenministeriums auf eine Linken-Anfrage.

Demnach hat Deutschland 2015 rund 15.250 Menschen in den Westbalkan abgeschoben, in die nordafrikanischen Länder Marokko, Algerien und Tunesien dagegen nur 136.

Wegen der deutlich gestiegenen Flüchtlingszahlen und der Silvesterübergriffe in Köln sollen nun verstärkt abgelehnte Asylbewerber in die Maghreb-Staaten zurückgeschickt werden.

Bisher scheiterte dies häufig daran, dass die Herkunftsländer sich weigerten, die nötigen Rückreisepapiere auszustellen. (dts Nachrichtenagentur)

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Kommentare sind geschlossen

Directory powered by Business Directory Plugin