Sonntag, 22. September 2019

14. September: Bürgerfahrt in den Landauer Stadtwald

OB Hirsch lädt Bürger am 14. September zur Waldbegehung ein

5. August 2019 | noch keine Kommentare | Kategorie: Landau

Am Samstag, 14. September, können sich interessierte Bürger gemeinsam mit OB Thomas Hirsch ein Bild vom Zustand des Landauer Stadtwalds machen.
Foto: ld

Landau. Die Stadt Landau ist nicht nur die größte Weinbau treibende Gemeinde in Deutschland, sondern auch im Besitz von rund 2.500 Hektar Wald. Der Stadtwald auf dem Taubensuhl ist beliebtes Ausflugsziel, Heimat für Flora und Fauna, CO2-Speicher, Naturerlebnis- und Umweltbildungsstätte, Jagdbezirk sowie letztlich auch Wirtschaftsfaktor für die Stadt.

Doch das Idyll ist bedroht: Wie überall in Deutschland leidet auch der Wald in Landau unter großer Hitze und Dürre, Unwettern sowie zunehmendem Schädlingsbefall. Vor diesem Hintergrund hat Oberbürgermeister Thomas Hirsch gemeinsam mit Forstamtsleiterin Ulrike Abel eine öffentliche Waldbegehung initiiert. Am Samstag, 14. September, lädt der Stadtchef interessierte Bürger dazu ein, sich gemeinsam mit ihm und Mitgliedern des Stadtrats vor Ort ein Bild vom Zustand des Landauer Stadtwalds zu machen.

„Klimawandel und Klimaschutz sind zentrale und bedeutende Herausforderungen unserer Zeit – und Politik, Gesellschaft und Wirtschaft sind dabei gleichermaßen und auf allen Ebenen gefordert“, betont Hirsch. Eine besondere und wichtige Rolle in der Stadt Landau nähmen in diesem Zusammenhang der Schutz und die Entwicklung des Stadtwalds ein, so der OB weiter.

Aufgabe von Stadt- und Forstverwaltung sei es, die wichtigen ökologischen Funktionen des Stadtwalds auch für künftige Generationen zu sichern. „Wir können uns glücklich schätzen, einen solchen Forstbestand unser Eigen nennen zu dürfen und sind uns der Verantwortung bewusst, die mit diesem wertvollen Besitz einhergeht“, sagt Hirsch, der auch auf Bemühungen auf Landes- und Bundesebene verweist, die rheinland-pfälzischen bzw. deutschen Wälder zu retten bzw. aufzuforsten.

Die Bürgerfahrt mit Waldbegehung startet um 14 Uhr in Landau. Von dort geht es mit dem Bus auf den Taubensuhl, wo zunächst eine Erfrischung auf die Teilnehmer wartet. Bei der gemeinsamen, etwa eineinhalbstündigen Wanderung berichtet Forstamtsleiterin Abel über die Situation des Stadtwalds und beleuchtet verschiedene Aspekte des Klimaschutzes und der Biodiversität näher.

Unter anderem wird sie auf den großen Trockenstress für die Bäume im Stadtwald, die bundesweite Ausbreitung des Fichtenborkenkäfers und die Notwendigkeit von klimastabilen Baumbeständen eingehen. Im Anschluss findet ein gemeinsamer Imbiss statt. Die Rückfahrt ist gegen 18 Uhr geplant.

Die Teilnahme ist kostenlos, eine verbindliche Anmeldung aufgrund der begrenzten Teilnehmerzahl aber dringend erforderlich. Anmeldungen nimmt die städtische Pressestelle unter 0 63 41/13 14 00 bzw. presse@landau.de entgegen.

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Zu den Kommentaren

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Schreibe einen Kommentar

Beachten Sie unsere Kommentarregeln! (Hier klicken)

Die maximale Textlänge beträgt 800 Zeichen.
Links sind künftig in den Kommentaren nicht mehr gestattet.

Pfalz-Express ist keine Plattform für Beleidigungen, Anschuldigungen und falsche Tatsachenbehauptungen. Wir ersuchen um sachliche und themenrelavante Beiträge. Unterlassen Sie Beleidigungen, Aufforderung zu Straftaten, Unterstellungen, Anschuldigungen oder allgemeine Verunglimpfung von Personen oder Gruppen!

Ihr Pfalz-Express-Team

Directory powered by Business Directory Plugin