Dienstag, 21. Mai 2024

10 Jahre Tourismusentwicklung in der Pfalz: Stadt Landau verzeichnet Wachstum von 60 Prozent bei den Gästezahlen

 OB Hirsch unterstützt Forderung nach schnellen Hilfszusagen für die Wirtschaft, insbesondere die Tourismusbranche

21. März 2020 | Kategorie: Ausflugsziele in der Pfalz, Landau

Die Stadt Landau mit ihren Stadtdörfern ist bei Touristen ein äußerst beliebtes Urlaubsziel.
Foto: ld

Landau. Die Stadt Landau ist bei Touristen äußerst beliebt – das zeigen die Zahlen, die die Pfalz.Touristik jetzt vorgelegt hat. Der Verein hat die Tourismusentwicklung in der Pfalz für die Jahre 2009 bis 2018 zusammengestellt.

Die Stadt Landau verzeichnet in diesem Zeitraum einen Zuwachs von rund 60 Prozent bei den Gästezahlen. Ein größeres Wachstum entfiel pfalzweit nur auf Ludwigshafen mit 74 Prozent. Auch bei der Zahl der Übernachtungen kommt Landau in der 10-Jahres-Bilanz auf ein deutliches Plus von 44 Prozent.

„Die Gäste- und Übernachtungszahlen für die Stadt Landau sind seit den 80er Jahren kontinuierlich gestiegen. Vor allem die Übernachtungen in Hotels nehmen immer weiter zu, was natürlich auch auf unser wachsendes Angebot zurückzuführen ist“, betont Oberbürgermeister Thomas Hirsch, der sich in den letzten Jahren kontinuierlich für den Ausbau der Übernachtungskapazitäten in der Stadt stark gemacht hat.

So liegt die Stadt Landau auch in der Statistik der Pfalz.Touristik bei der Entwicklung der durchschnittlichen Größe von Übernachtungsbetrieben mit einem Plus von knapp 55 Prozent pfalzweit deutlich vorne. Der Stadtchef verspricht, sich auch zukünftig dafür einzusetzen, die touristische Angebotsstruktur weiter auszubauen.

Gleichzeitig spricht Landaus OB die aktuell schwierige Situation von Hotels und Gaststätten aufgrund des Corona-Virus an. „Das gesamte Fremdenverkehrswesen und die Eventbranche werden aufgrund der notwendigen Beschränkungen im Freizeit- und Veranstaltungsbereich massive Ausfälle verkraften müssen“, ist Hirsch überzeugt.

Als stellvertretender Vorsitzender der Pfalz.Touristik hat er einen offenen Brief mit auf den Weg gebracht, in dem das pfalzweite Tourismusnetzwerk an die Landesregierung appelliert, den Unternehmen der Tourismusbranche angesichts der bevorstehenden Umsatzeinbußen durch die Corona-Krise mit geeigneten Initiativen und Programmen zu helfen. (ld)

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Kommentare sind geschlossen