Dienstag, 21. Januar 2020

1. Queichtal-Challenge war ein voller Erfolg: „Spiel ohne Grenzen“ begeisterte alle

30. September 2013 | noch keine Kommentare | Kategorie: Kreis Südliche Weinstraße

Feuerwehr und andere Organisationen bescherten den Kindern unvergessliche Momente.
Fotos: Feuerwehr

Südpfalz. Die Queichtal-Challenge, die am  14. September 2013, erstmalig stattfand und als eine Art „Spiel ohne Grenzen“, ein „Kinder- und Jugenderlebnistag“ eine Plattform des Austausches und Kennenlernens der verschiedenen Hilfsdienste und Jugendorganisationen unserer Region über die Kreisgrenzen hinweg bot, verlief zur vollsten Zufriedenheit Aller.

Die Stimmung war trotz des schlechten Wetters außerordentlich gut. Der Spaßfaktor war über den ganzen Tag lang an allen Stationen für die Teilnehmer wie auch für die Stationsbetreuer sehr hoch.

Neben der Jugendfeuerwehr Annweiler haben die Jugendfeuerwehren aus Landau-Mörzheim, Kleinfischlingen, Edenkoben, Rohrbach, Offenbach, Schwanheim, Heuchelheim-Klingen, Schweighofen, Kapsweyer, Hinterweidenthal und gleich zwei Gruppen der Mini JF Offenbach an der Challenge teilgenommen. Auch die Nachwuchsorganisation des Technischen Hilfswerkes aus Landau und eine Gruppen des Jugendrotkreuzes aus Hauenstein nahmen an der Veranstaltung teil.

„Die „Queichtal-Challenge“ hat mehrere Ziele vereinigt: Kinder und Jugendliche werden interessiert für die ehrenamtliche Arbeit bei der Feuerwehr und Rettungsdiensten. Sie bestehen Herausforderungen und haben Erfolgserlebnisse; und sie spüren Verantwortung und Heimatverbundenheit“, so Landrätin Theresia Riedmaier.

Die Stationen wurden von der Feuerwehr Annweiler, vom Jugendrotkreuz Hauenstein, von der Jugendfeuerwehr Wilgartswiesen und Schwanheim, vom THW Bad Bergzabern, von der Jugendfeuerwehr Offenbach, von der Malteser Jugend Bad Bergzabern, von der Jugendfeuerwehr Albersweiler, von der Jugendfeuerwehr Annweiler, sowie von der Deutschen Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG) Landau und vom Kreisverbindungskommando Südliche Weinstraße der Bundeswehr betreut.

Im Anschluss an die Challenge gab es eine große Abschlussfeier mit einem gemeinsamen Abschlussessen aus der Feldküche des Versorgungszuges des Landkreises Südliche Weinstraße im Feuerwehrhaus in Annweiler. Dabei wurde durch die Landrätin, die für diese Aktion auch die Schirmherrschaft übernommen hat, an die Teilnehmermannschaften und Betreuer der Stationen sowie an den Versorgungszug aus SÜW ein Gastgeschenk übergeben. Die Veranstaltung war für die Teilnehmer und Betreuer kostenfrei. Sie wurde ausschließlich durch Spenden sowie Landeszuschüsse finanziert. Ausgerichtet wurde diese Challenge vom Förderverein der Jugendfeuerwehren des Landkreises SÜW s`Feierdritschel e.V.

Dieser Erlebnistag konnte unter anderem auch durch die große Unterstützung des Landesamts für Mobilität, vertreten durch die Straßenmeisterei Annweiler, durch das Forstamt Hauenstein, aber auch mit der Hilfe der Berufsfeuerwehr Mannheim und vielen privaten Helfern durchgeführt werden.

Der Verantwortliche des Organisationsteams, Roland Götz, erläutert „Wir haben so viele unterschiedliche Menschen, Organisationen und auch Funktionen in einer Art und Weise zusammengebracht, dass hier das Wort großartig schon fast zu schwach ist“. Wir haben Gemeinschaft gelebt und sie nicht zerredet. Ich bin stolz auf das was uns gestern gelungen ist und wünsche mir mehr davon“, so Götz weiter. (kv-süw)

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Zu den Kommentaren

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Kommentare sind geschlossen

Directory powered by Business Directory Plugin