Samstag, 25. November 2017

Nach Wahl in Österreich: Sebastian Kurz will mit allen reden

15. Oktober 2017 | noch keine Kommentare | Kategorie: Nachrichten, Politik Ausland
Sebastian Kurz. Foto: dts Nachrichtenagentur

Sebastian Kurz.
Foto: dts Nachrichtenagentur

Wien  – Nach der Nationalratswahl in Österreich will ÖVP-Spitzenkandidat Sebastian Kurz mit allen im Parlament vertretenen Parteien Gespräche führen.

Eine Minderheitsregierung sei jedoch auch eine mögliche Variante, sagte Kurz am Sonntagabend im ORF. Vorher müsse jedoch noch geklärt werden, ob es die Grünen noch ins Parlament schaffen und es sei auch noch nicht klar, wer zweitstärkste Kraft werde.

In Österreich werden die Briefwahlstimmen erst in den nächsten Tagen ausgezählt, die Hochrechnungen sind sehr schwankungsanfällig.

Laut ORF-Hochrechnung von 19:49 Uhr kommt die ÖVP auf 31,7 Prozent, die SPÖ wird doch zweitstärkste Kraft mit 26,9 Prozent. Zwischenzeitlich hatten die Hochrechnungen die FPÖ auf dem zweiten Rang gesehen, diese soll nun aber mit 26,0 Prozent auf Platz drei landen.

Die Grünen können wohl nur noch die Briefwahlstimmen über die in Österreich geltende 4-Prozent-Hürde retten, sie kommen laut Hochrechnung auf 3,9 Prozent. Die NEOS erreichen 5,1 Prozent, die Liste Pilz, eine Abspaltung der Grünen, ist mit 4,3 Prozent voraussichtlich im Parlament vertreten. (dts Nachrichtenagentur)

Zur Startseite

Diesen Artikel empfehlen:

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Schreibe einen Kommentar

Ihr Kommentar wird nach dem Absenden schnellstmöglich überprüft (bitte bleiben Sie sachlich!) und dann innerhalb 24 Stunden freigeschaltet. Wir bitten um etwas Geduld.
Ihr Pfalz-Express-Team

Directory powered by Business Directory Plugin