Freitag, 15. Dezember 2017

Das „Kleine Schwarze“: Der zeitlose Klassiker

6. August 2015 | noch keine Kommentare | Kategorie: Mode & Schönheit

Immer schick: Das „Kleine Schwarze“.

Die meisten Frauen besitzen zumindest ein Exemplar – das Kleine Schwarze. Der Klassiker unter den Abendkleidern ist aus dem Kleiderschrank einer Frau nicht wegzudenken. Klassisch, elegant, stilvoll und absolut zeitlos lässt es sich in so gut wie in jeder Lebenslage tragen – vorausgesetzt, man kombiniert es richtig.

Was würde die Frauenwelt heute bloß ohne das „Kleine Schwarze“ tun? Kein anderes Kleidungsstück ist so vielseitig einsetzbar wie das schlichte elegante Kleid. Es war Coco Chanel, die das „Kleine Schwarze“ kreiert und zu einer Sensation innerhalb der Modebranche machte. Bis dahin wurde Schwarz nur als Trauerkleidung oder Dienstbotenkleidung getragen.

Coco Chanel war von Anfang an überzeugt: „Dieses schlichte Kleid wird eine Art von Uniform für alle Frauen mit Geschmack werden“. Und damit hat sie recht behalten. Das „Kleine Schwarze“ erfreut sich auch heute noch großer Beliebtheit und ist in der richtigen Kombination und mit passenden Accessoires ein echter Hingucker.

Der Glamourlook

Das figurbetonte Kleine Schwarze wird auf jeder Party zum regelrechten Zuschauermagneten. Am besten kombiniert man es mit hohen Stilettos in Samtoptik. Da das Kleid an sich sehr schlicht ist, sollte man das Outfit mit auffälligen Schmückstücken und/oder femininen Accessoires aufwerten.

Eine große Auswahl an ausgefallenem Schmuck findet man leicht in Mode-Onlineshops wie Fashionlane. Ein filigraner Haarreif oder ein breites Armband mit Strasssteinen verleihen dem Ganzen ein Hauch Glamour und lassen jede Frau in einem strahlenden Licht erscheinen. Eine Clutch perfektioniert das Partyoutfit.

Stilvoll im Büro

Das Kleine Schwarze lässt sich selbst im Jobballtag stilvoll und elegant tragen. Hier gilt allerdings: Weniger ist mehr. Das Outfit darf keineswegs zu sexy sein. Ein knielanges Kleid mit wenig Dekolleté vermittelt mehr Seriosität als das Mini-Schwarze mit großem Ausschnitt. Dazu kann man gut einen figurbetonten Blazer in Beige oder Dunkelblau tragen.

Farblich zum Blazer passende Schuhe, Tuch und Tasche verwandeln das Kleine Schwarze in ein stilvolles Bürooutfit. Aber Vorsicht: Auf knallige Farben bei Blaser und Accessoires sollte verzichtet werden.

Zum kleinen und großen Fest

Das „Kleine Schwarze“ ist ein absoluter Allrounder und kann sowohl auf einem Geburtstag als auch einer Gartenparty oder einem Sommerfest getragen werden. Den richtigen Sommerlook kreiert man mit floralen und farbenfrohen Accessoires. Hier darf man ruhig mutig sein und mit knalligem Gelb oder intensivem Blau experimentieren.

Um einen besonders zarten und verspielten Lock zu kreieren, eignen sich Pastelltöne besonders gut. Eine Strickjacke über dem Kleid hält auch am Abend warm. Als Schuhe eigenen sich verspielte Sandalen, die das sommerliche Outfit komplett machen.

Übrigens: Erst in den 50er Jahren erreichte das Kleine Schwarze seinen absoluten Höhepunkt. Audrey Hepburn trug es mit Perlenkette, Handschuhen und Ballerinas im Film „Frühstück bei Tiffany“ und machte es zu dem Klassiker, der es heute noch ist.

Bildrechte: Flickr Leather Squares Shift Dress University of Salford Press Office CC BY 2.0 Bestimmte Rechte vorbehalten
mnyk/“ rel=“nofollow“>William Ng CC BY 2.0 Bestimmte Rechte vorbehalten

Zur Startseite

Diesen Artikel empfehlen:

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Schreibe einen Kommentar

Ihr Kommentar wird nach dem Absenden schnellstmöglich überprüft (bitte bleiben Sie sachlich!) und dann innerhalb 24 Stunden freigeschaltet. Wir bitten um etwas Geduld.
Ihr Pfalz-Express-Team

Directory powered by Business Directory Plugin