Sonntag, 04. Dezember 2016

Chef-Kardiologe: Helmut Schmidt wird nicht mit dem Rauchen aufhören – zur Not auch Qualmen im Krankenhaus erlaubt

15. September 2015 | noch keine Kommentare | Kategorie: Leute, Panorama

Deutschlands berühmtester Nikotinsüchtiger: Altkanzler Helmut Schmidt.
Foto: dts Nachrichtenagentur

Hamburg – Nach der geglückten Operation aufgrund eines Gefäßverschlusses im Bein wird Altkanzler Helmut Schmidt (96) nach Meinung seines Arztes nicht mit dem Rauchen aufhören.

„Helmut Schmidt liegt bei uns, er hat ein Nikotinpflaster. Ich bin mir sicher, dass er wieder rauchen wird, sobald er zu Hause ist“, sagte Karl-Heinz Kuck, Chef-Kardiologe an der Asklepios-Klinik St. Georg, zu „Bild“.

Damit widersprach Kuck anders lautenden Medienberichten: „Es macht überhaupt kein Sinn, ihm mit 96 noch das Rauchen zu verbieten. Viel wichtiger ist, dass wir seine Motorik wieder in Gang bringen.“

Dem Mediziner zufolge wird Schmidt noch mindestens diese Woche im Krankenhaus bleiben. Sollte das Nikotinpflaster nicht ausreichen, darf er dort auch schon zur Zigarette greifen. (dts Nachrichtenagentur)

Zur Startseite

Diesen Artikel empfehlen:

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Schreibe einen Kommentar

Ihr Kommentar wird nach dem Absenden schnellstmöglich überprüft (bitte bleiben Sie sachlich!) und dann innerhalb 24 Stunden freigeschaltet. Wir bitten um etwas Geduld.
Ihr Pfalz-Express-Team

Directory powered by Business Directory Plugin