Dienstag, 19. November 2019

Zeiskamer Hallenturnier: Queensberry 21 siegte

27. März 2018 | noch keine Kommentare | Kategorie: Kreis Germersheim, Sport Regional

Kerstin Müller siegte mit ihrer Stute Queensberry 21.
Foto: red

Zeiskam. Von 23 Startern, in der schwersten Prüfung des Zeiskamer Hallenturniers , blieben 20 Reiterpaare auf der Strecke. Anspruchsvoll gebaut war die Springprüfung der Klasse S am Sonntag.

Vierzehn Hindernisse darunter eine dreifache- und zweifache Kombination sorgten für Spannung in der vollbesetzten Reithalle.

Im ersten Umlauf schaffte Michael Hoffmann mit Chicago 99, als fünfter Star-
ter, den ersten fehlerfreien Ritt in 60,70 Sekunden. Getoppt hatte ihn Sascha Braun mit Rahmannshof ́s Seraphina vom RC Achern mit 59,87 Sekunden.

Fehlerfrei, noch in der erlaubten Zeit war dann auch Queensberry 21 mit Kerstin Müller vom ReitSC  Walshausen. Mit Zeitfehlern mussten sich Frank Burger mit Augustin 18 vom RV Oberderdingen, Thomas Wittemer auf Lou Beega vom RSG Worms-Pfeddersheim und Anuschka Zewe mit Click vom RV Schaumberg aus dem Starterfeld des nachfolgenden Stechens verabschieden.

In den Stechparcours ritt als erster Starter Michael Hoffmann ein. Ganz ruhig verschaffte er sich nochmal einen Überblick über die verbliebenen acht Sprünge. Start frei nach dem Klingelton.

Alles lief gut von Sprung eins bis drei, dann eine kurze Wendung zu dem Vierten. Zu viel Schwung verloren, zu schnell kam der Sprung. Keine Chance für Chicago noch abzudrücken. Das kostete wertvolle Zeit.

Sascha Braun ritt als nächster mit sehr hohem Tempo die Sprünge an und musste leider einen Abwurf hinnehmen.

Jetzt kam die Zeit von Kerstin Müller. Sie kombinierte. Beide hatten Fehler, also entschloss sie sich mit ihrer Zweibrücker Stute Queensburry 21 einen sicheren Ritt mit langen Wegen hinzulegen und siegte.

In der Springprüfung der Kl. M der Herren holte sich Max Fritz vom RRV Herxheim mit Celana 5 den Sieg. Der zweite Platz ging an Wolfgang Schmidt mit Chiquita 57 vom RSG Barbarossa Kaiserslautern und der Dritte an Helmut Werner mit Fuego W vom RV Bellheim.

Bei dem nachfolgenden Amazonenspringen der Kl. M, siegte Ulrike Schmidt mit Bea 58 vom RSG Barbarossa Kaiserslautern, gefolgt von Tanja Wittemer mit Pik Flash 5 vom RSG Worms-Pfeddersheim und Nicole Lacher mit Consir vom RFV Zeiskam.

In der Zwei Phasen Springprüfung der Kl.M** am Samstagabend, ging der Sieg an Ralf Hönig mit 29.37 sek., gesattelt hatte er Ronja 2325. Ihm folgten Thomas Wittemer mit Fee L vom RSG Worms-Pfeddersheim und Helmut Werner mit Fuego W vom RV Bellheim. Fehlerfrei blieben auch Helena Müller und Nicole Lacher vom gastgebenden Verein.

Am Freitag sicherte sich Mikka Roth mit Acontenonce den ersten Platz bei einer Springprüfung der Kl. M*, gefolgt von Max Fritz mit Celana 5
vom RRV Herxheim und Kristin Jedermann vom RFZV Ellerbachtal.

Die Bellheimerin Karin Werner sicherte sich in einem Springen der Klasse L den ersten Platz mit ihrem Copernikus 5. Gewonnen in anderen Springen der Kl. L haben Max Fritz mit Celana 5 vom RRV Herxheim, Helmut Werner mit Flamero W vom RV Bellheim und Nina Herhalt mit Corello vom RFV Zeiskam.

Thalia Hauenstetter siegte in einem Springen der Kl. A mit Maddy 9.
Antonia Johler, ebenfalls RFV Zeiskam, siegte in einem Springen der Kl.A** mit Fräulein Smilla 31.

Michael Hoffmann mit Chicago 99.
Foto: red

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Zu den Kommentaren

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Kommentare sind geschlossen

Directory powered by Business Directory Plugin