Sonntag, 25. Februar 2024

Wörth: Mit erstem Spatenstich beginnen Bauarbeiten für Gesundheitszentrum

2. Juli 2016 | Kategorie: Kreis Germersheim
Dr. Klaus Jäger als Vertreter der Ärzteschaft, Bürgermeister Harald Seite (mittlerweile nicht mehr im Amt), die Geschäftsführerin der Wohnbau, Petra Pfeiffer, der Vorsitzende des Aufsichtsrats der Wohnbau, Reiner Kuklinksi, Landrat Dr. Fritz Brechtel und der Architekt des Gesundheitszentrums Jürgen Löffler (v. l. n. r.), beim ersten Spatenstich. Foto: Stadt Wörth

Dr. Klaus Jäger als Vertreter der Ärzteschaft, Bürgermeister Harald Seite (mittlerweile nicht mehr im Amt), die Geschäftsführerin der Wohnbau, Petra Pfeiffer, der Vorsitzende des Aufsichtsrats der Wohnbau, Reiner Kuklinksi, Landrat Dr. Fritz Brechtel und der Architekt des Gesundheitszentrums Jürgen Löffler (v. l. n. r.), beim ersten Spatenstich.
Foto: über Stadt Wörth

Wörth – Nachdem die vorbereitenden Arbeiten für den Bau des Gesundheitszentrums auf dem Gelände abgeschlossen sind, trafen sich Vertreter der Wohnbau Wörth und künftige Mieter zum ersten Spatenstich.

Mit dem Bebauungsplan „Zentrum Wörth“ hatte der Stadtrat Ende die Voraussetzungen für die Errichtung eines Gesundheitszentrums auf dem Dorschberg geschaffen.  Bereits im September 2017 sollen die Räume bezugsfertig sein.

Das Gebäude mit einer Gesamtfläche von 2.360 Quadratmetern entsteht in unmittelbarer Nähe zum Einkaufszentrum zwischen der Festhalle und dem Wörther Stadion.

Das Gebäude ist über drei Viertel der Gesamtfläche durch Vorverträge schon an Ärzte, soziale Einrichtungen und an ein Sanitätshaus vermietet. Auch Ärzte aus Wörth ziehen in das Gesundheitszentrum um. Einziehen werden neben einer allgemeinmedizinisch-internistischen Praxis auch Fachärzte im Bereich Gynäkologie, Urologie und eine große Hautarztpraxis.

Im Erdgeschoß soll ein Café eingerichtet werden, das als „erweiterter“ Wartebereich genutzt werden kann. Dort sollen auch Vorträge und Informationsveranstaltungen rund um das Thema Gesundheit angeboten werden.

Die Wohnbau, an der neben der Stadt auch die Volkwohnung Karlsruhe und der Landkreis Germersheim beteiligt sind, investiert in das Projekt rund sechs Millionen Euro.

Die Lage ist bestens: Mitten im Zentrum,  barrierefrei, mit guter Verkehrsanbindung und einem großem Parkplatzangebot. Das Objekt bleibt im Bestand der Wohnbau Wörth und wird nach Fertigstellung auch durch diese betreut. (red)

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Kommentare sind geschlossen