Montag, 30. November 2020

Willkommenspaket des Jugendamts für junge Eltern im Landkreis Germersheim

6. Mai 2013 | noch keine Kommentare | Kategorie: Kreis Germersheim

Landrat Dr. Brechtel, Jugendamtsleiterin Sabine Heyn und Sozialdezernent Dietmar Seefeldt (v. li.) stellen das Willkommenspaket des Landkreises für Eltern vor. Foto: kvger

Kreis Germersheim – „Die Angebote für Kinder und Familien im Landkreis Germersheim sind vielfältig und ansprechend. Ein neuer Baustein dafür ist das Willkommenspaket des Jugendamts des Landkreis Germersheim“, berichtet Landrat Dr. Fritz Brechtel.

„Das Willkommenspaket ist eine kleine Starthilfe für junge Eltern. Es wurde zusammengestellt, damit alle Familien mit einem Grundstock an Informationen über Beratung, Betreuung und frühe Hilfen ausgestattet sind, wenn sie die Klinik verlassen um den Alltag mit einem Säugling zu bewältigen.“

In einer Stofftasche liegen neben einem persönlichen Brief an die jungen Eltern von Landrat Dr. Fritz Brechtel der Familienratgeber, eine Information zur Familienhebamme, Elternbriefe, eine Broschüre mit Namen und Telefonnummern aller Ansprechpartner im Jugendamt und eine bunte Schnullerkette mit Holzperlen.

„Der Familienratgeber ist eine Übersicht über die Vielzahl von Angeboten für Beratung und Unterstützung im Landkreis, die Elternbriefe kommen vom Arbeitskreis neue Erziehung e.V. zu den Themen: Ihr Kind ist da – wir gratulieren- 1 Monat, Von Anfang an aktiv- 2 Monat, Mit Respekt geht’s besser- Kinder gewaltfrei erziehen, Der schönste Klang der Welt: Die Stimme, auch in türkischer und russischer Sprache“, erklärt Jugendamtsleiterin, Sabine Heyn.

Gerne kommt das Jugendamt damit der Aufgabe nach, „Eltern sowie werdende Mütter und Väter über Leistungsangebote im örtlichen Einzugsbereich zur Beratung und Hilfe in Fragen der Schwangerschaft, Geburt und der Entwicklung des Kindes in den ersten Lebensjahren zu informieren“, wie es das im Januar 2012 in Kraft getretene Bundeskinderschutzgesetz verlangt. Ziel des Gesetzes ist es, das Wohl von Kindern und Jugendlichen zu schützen und ihre körperliche, geistige und seelische Entwicklung zu fördern.

Verschiedene Modellprogramme des Bundes und der Länder haben gezeigt, wie wichtig für eine gesunde Entwicklung des Kindes frühe Hilfen während der Schwangerschaft und in den ersten Lebensjahren des Kindes sind. Das Potenzial früher Hilfen kann aber nur dann optimal zum Einsatz kommen, wenn ihr Angebot bei den Adressaten bekannt ist. Einen weiteren Schritt in diese Richtung gehen wir mit dem vorgestellten Willkommenspaket“, ergänzt Sozialdezernent Dietmar Seefeldt.

Jugendamtsmitarbeiterin Annette Heck, die im Netzwerk Kindeswohl und Kindergesundheit mit der Koordination beauftragt ist, kennt die erste Zeit mit dem Baby zu Hause aus eigener Erfahrung. „Familien, die über das Willkommenspaket hinaus Fragen haben, können sich gerne an Frau Heck wenden. Manchmal ist die Zeit mit dem Kind nicht so glücklich und harmonisch wie Eltern sich das vielleicht vorgestellt und gewünscht haben. Wenn es anders kommt und Eltern sich allein, überfordert oder hilflos fühlen, sollten sie die vielfältigen Angebote kennen und nutzen können“, lädt Jugendamtsleiterin Heyn ein.

Das Willkommenspaket liegt bei den Verbandsgemeinden aus und kann von Eltern dort kostenlos mitgenommen werden.(kvger)

 

 

 

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Zu den Kommentaren

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Kommentare sind geschlossen

Directory powered by Business Directory Plugin