Montag, 21. September 2020

Versicherung schätzt Ernteschäden auf bis zu 2,5 Milliarden Euro

14. August 2018 | noch keine Kommentare | Kategorie: Wirtschaft

Foto: dts nachrichtenagentur

Berlin  – Der für Landwirte zuständige Versicherungskonzern Vereinigter Hagel schätzt, dass die Dürre Schäden von bis zu 2,5 Milliarden Euro verursacht haben könnte.

Das sagte Konzernchef Rainer Langner der „Passauer Neuen Presse“. Dies sei das vorläufige Ergebnis von bisherigen Abfragen bei Betrieben in den Regionen. „Das ist eine realistische Größenordnung“, bestätigt auch Bernhard Krüsken, Generalsekretär des Deutschen Bauernverbandes, der PNP.

Nach der großen Trockenheit in diesem Sommer läuft aus Sicht des Deutschen Bauernverbandes (DBV) die Zeit davon, es muss es dringend Soforthilfe von mindestens einer Milliarde Euro geben.

Die Länder hatten bis zum Krisentreffen gestern schon Einbußen von insgesamt 1,1 Milliarden Euro nach Berlin gemeldet. (dts Nachrichtenagentur)

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Zu den Kommentaren

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Kommentare sind geschlossen

Directory powered by Business Directory Plugin