Mittwoch, 28. Oktober 2020

Türkei liefert den Chef der „Deutsche Taliban Mudschaheddin“ nicht aus

1. Dezember 2012 | noch keine Kommentare | Kategorie: Panorama

Fatih T. wurde in einem Terrorlager nahe Afghanistan von türkischen Behörden gefangen genommen. Die Regierung in Istanbul verweigert die Auslieferung. (Foto: dts Nachrichtenagentur)

Ankara – Die Ermittlungen deutscher Staatsschützer gegen den mutmaßlichen Terroristen Fatih T. aus Berlin stocken.

Demnach haben türkische Behörden, die den Chef der militanten Splittergruppe „Deutsche Taliban Mudschaheddin“ im Juni verhafteten, ein Auslieferungsersuchen der Bundesanwaltschaft abgelehnt. Zur Begründung hieß es, Fatih T. (27) sei türkischer Staatsbürger.

Die Karlsruher Ankläger ermitteln gegen T. wegen der Mitgliedschaft in einer terroristischen Vereinigung. 2009 war der Fanatiker, der einen deutschen und einen türkischen Pass besitzt, mit Glaubensbrüdern von Berlin aus in die Terrorlager nahe Afghanistan abgetaucht. Dort soll er an Kämpfen gegen die internationalen ISAF-Truppen teilgenommen haben. (dts Nachrichtenagentur)

 

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Zu den Kommentaren

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Kommentare sind geschlossen

Directory powered by Business Directory Plugin