Dienstag, 18. Juni 2024

Studie: Pariser Klimaziele nur mit unpopulären Maßnahmen erreichbar

2. Juni 2017 | Kategorie: Nachrichten, Politik
Foto: dts nachrichtenagentur

Foto: dts nachrichtenagentur

Berlin  – Wenn Deutschland seine nationalen Selbstverpflichtungen beim Klimaschutz einhalten will, muss die Bundesregierung laut einer Studie des Umweltbundesamtes (UBA) unpopuläre Maßnahmen ergreifen.

So halten die Experten die Einführung einer „fahrleistungsabhängigen Maut für alle Straßenfahrzeuge“ für unabdingbar, um die Pariser Klimaziele zu erfüllen, berichtet der „Spiegel“ in seiner am Samstag erscheinenden Ausgabe.

Demnach müssten alle Autofahrer eine Gebühr zahlen, deren Höhe von den gefahrenen Kilometern abhängig wäre. Im Gutachten heißt es, dass ein Benziner auf der Autobahn 6,5 Cent pro Kilometer zahlen müsste. Eine Autofahrt von Berlin nach Köln würde dann rund 37 Euro zusätzlich kosten.

Nach Berechnung der Experten müssten bis zum Jahr 2030 zudem zwölf Millionen Elektroautos auf deutschen Straßen fahren. Um das ambitionierte Ziel zu erreichen, fordern die Autoren eine Mindestquote für Elektroautos nach chinesischem Vorbild. Sie läge 2020 bei drei Prozent und 2025 bereits bei 30 Prozent.  Würde ein Hersteller die Quoten verfehlen, müsste er Strafzahlungen leisten.

Darüber hinaus fordern die Experten weiter sinkende Verbrauchswerte für Benzin- und Dieselfahrzeuge sowie ein Aus für die günstige Besteuerung von Diesel und die Pendlerpauschale. „Im bisherigen Tempo können wir nicht weitermachen. Wenn wir unsere Ziele noch erreichen wollen, müssen wir auch über Maßnahmen nachdenken, die auf den ersten Blick unpopulär sind“, sagte UBA-Chefin Maria Krautzberger. (dts Nachrichtenagentur)

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

6 Kommentare auf "Studie: Pariser Klimaziele nur mit unpopulären Maßnahmen erreichbar"

  1. Johannes Zwerrfel sagt:

    Grüne Ökostalinisten,
    abwählen!

    Die CO2-Theorie ist nur geniale Propaganda
    https://www.welt.de/debatte/kommentare/article13466483/Die-CO2-Theorie-ist-nur-geniale-Propaganda.html

    • Kath_Venedig sagt:

      Ich halte den Klimawandel für nicht wiederlegt und habe Außerdem eine Frage und eine klare Antwort dazu. Die Frage will ich es wirklich darauf ankommen lassen, das alles nur Propaganda ist? die Antwort: Nein!
      Bringt uns Klimaschutz um? Machen uns zusätzliche Abgaben wirklich so arm, das wir den Menschgemachten Klimawandel bis zur letzten Minute negieren müssen.
      Doch wenn es nur Propaganda ist, dann geh ich eben eben reiner Propaganda zu Fuß, esse regional und vegetarisch heize weniger usw. und Teile meines Geldes sind dann auch umsonst weg, aber es ist ja auch eine Herausforderung, mit wie wenig lässt sich gut leben. Zumindest verspricht die Zukunft wegen Klimawandel sehr spannend zu werden.

      • Tobi sagt:

        Der Klimawandel wird von Seiten der AfD(…) vehement bestritten. Das liegt daran, dass der Klimawandel neue Flüchtlinge erzeugen wird, die sind für die AfD sehr wichtig da diese sehr ehrliche Partei sonst kein Thema mehr hat.

        • Steuerzahler sagt:

          Zum Einen bestreitet kein vernünftiger Mensch den Klimawandel. Schon allein deshalb nicht weil es in der Erdgeschichte bereits etliche gab. Was allerdings bestritten wird ist die Behauptung daß er menschengemacht ist. Und so lange diese Behauptung nicht bewiesen ist, bleibt es eine Behauptung. Zum Anderen ist doch die AfD daran interessiert daß weniger Flüchtlinge einreisen. Ablehnung des Migrationspaktes, Forderung nach Grenzkontrollen und Zurückweisung von Wirtschaftsflüchtlingen etc. Ihre „Argumente“ wiedrsprechen sich selbst! Sie sollten sich und Anderen einen Gefallen tun und versuchen, sich kritisch mit der Behauptung der Klimawandel sei menschengemacht, auseinandersetzen. Unterstützung dabei finden Sie auf deacademic.com mit Klimamodell als Suchwort, oder auf Eike-Klima-energie.eu

          • Tobi sagt:

            EIKE täuscht Wissenschaftlichkeit vor, verbreitet gezielt Desinformationen und versucht Einfluss auf Parteien zu nehmen. Die verantwortlichen Personen hatten und haben keine Verbindung zur Klimaforschung. Der Verein veröffentlicht keine Publikationen in wissenschaftlichen Fachzeitschriften.

          • Steuerzahler sagt:

            @Tobi Sie sind wohl WDR-gläubig und haben zu oft Monitor geschaut. Aber natürlich ist es bequemer den Verleumdungen der Mainstreammedien zu glauben als sich selbst um Wissen zu bemühen. Versuchen Sie einfach mal für ein paar Minuten gegenüber den Klimagläubigen kritisch zu sein. Suchen Sie Antworten auf Fragen wie: Wie entwickelte sich der Forschungsetat des PIK in den letzten 20 Jahren? Wer profitiert davon wenn der Klimawandel menschengemacht ist? Gibt es namhafte Wissenschaftler die behaupten daß der Klimawandel nicht menschengemacht ist? u.s.w. Sie werden staunen was sich da an Wissen für Sie auftut. Zu EIKE: Dort finden sich Wissenschaftler und Ingenieure die sich zwar mit dem Klima beschäftigen aber keine Forschungsgelder daraus beziehen und deshalb unabhängig sind.