Montag, 17. Juni 2019

Studie: Jeder dritte Kunde wird diskriminiert

26. Mai 2013 | 1 Kommentare | Kategorie: Wirtschaft

 

Einkaufspassage. Foto: Rainer Sturm/pixelio.de

Augsburg – Mal ist es das Alter, mal das Aussehen oder das Geschlecht: 30 Prozent aller Konsumenten in Deutschland werden laut einer Studie im Laufe eines Jahres diskriminiert.

Am häufigsten beziehen sich diskriminierende Aussagen dabei auf das Geschlecht, das Alter oder den sozioökonomischen Status, berichtet eine Untersuchung der Universität Augsburg. In Geschäften hören die Kunden dann Sätze wie „Du kommst hier nicht rein“ oder „Das ist wohl nicht Ihre Preisklasse“.

Die abfälligen Äußerungen gehen der Untersuchung zufolge überwiegend von den Mitarbeitern (64 Prozent) und weniger von den Unternehmen oder anderen Kunden aus.

Besonders betroffen sind türkische Kunden: 81 Prozent werden im Schnitt 5,7 Mal im Jahr diskriminiert – während nur 27,5 Prozent der deutschen Kunden durchschnittlich 1,3 Mal im Jahr betroffen waren. Die Mehrzahl der Kunden reagiert auf derart negative Erfahrungen: Knapp 20 Prozent beschweren sich direkt beim Anbieter, jeder zweite Kunde wechselt zu Wettbewerbern.

Fast 80 Prozent wehren sich, indem sie „negative Mundwerbung“ verbreiten, wie es in der Studie heißt. Die Unternehmen sollten sich deshalb stärker als bislang bewusst machen, „welches erhebliche Risiko die Diskriminierung für den wirtschaftlichen Erfolg darstellt“, so das Fazit der Autoren. (dts Nachrichtenagentur)

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Zu den Kommentaren

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Ein Kommentar auf "Studie: Jeder dritte Kunde wird diskriminiert"

  1. Ralle sagt:

    Ach die „Ärmsten“……woran das wohl liegen mag.

Schreibe einen Kommentar

Beachten Sie unsere Kommentarregeln! (Hier klicken)

Die maximale Textlänge beträgt 800 Zeichen.
Links sind künftig in den Kommentaren nicht mehr gestattet.

Pfalz-Express ist keine Plattform für Beleidigungen, Anschuldigungen und falsche Tatsachenbehauptungen. Wir ersuchen um sachliche und themenrelavante Beiträge. Unterlassen Sie Beleidigungen, Aufforderung zu Straftaten, Unterstellungen, Anschuldigungen oder allgemeine Verunglimpfung von Personen oder Gruppen!

Ihr Pfalz-Express-Team

Directory powered by Business Directory Plugin