Freitag, 25. September 2020

„Spiegel“: Imame sollen für türkische Regierung spionieren

17. Dezember 2016 | noch keine Kommentare | Kategorie: Nachrichten
Muslime beim Gebet. Foto: dts nachrichtenagentur

Muslime beim Gebet.
Foto: dts nachrichtenagentur

Berlin – Die Spionagevorwürfe gegen den türkischen Religionsverband DITIB erhärten sich. Der religionspolitische Sprecher der Grünen im Bundestag, Volker Beck, übermittelte der Generalbundesanwaltschaft in Karlsruhe brisantes Material.

Es legt nahe, dass Imame der DITIB (Türkisch-Islamische Union der Anstalt für Religion) in Deutschland lebende türkischstämmige Gläubige ausspionieren – im Auftrag der Regierung in Ankara, so der „Spiegel“ in seiner neuen Ausgabe.

Bei dem Material handelt es sich um Dateien sowie Kopien von Dokumenten. Darunter sollen sich ein Schreiben des Amtes für religiöse Angelegenheiten Diyanet an türkische Auslandsvertretungen sowie Berichte türkischer Generalkonsulate in Deutschland nach Ankara befinden.

Beck stellte auch Strafanzeige wegen des Verdachts der geheimdienstlichen Agententätigkeit. DITIB streitet die Vorwürfe ab. Die „neuerlichen Unterstellungen“ seien „fern der Wirklichkeit“. (dts Nachrichtenagentur) 

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Zu den Kommentaren

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Kommentare sind geschlossen

Directory powered by Business Directory Plugin