Samstag, 06. Juni 2020

Schäuble vergleicht Schulz mit Trump – Kritik aus SPD

10. Februar 2017 | noch keine Kommentare | Kategorie: Nachrichten, Politik
Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble. Foto: dts Nachrichtenagentur

Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble.
Foto: dts Nachrichtenagentur

Berlin  – Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble hat den SPD-Kanzlerkandidaten Martin Schulz und US-Präsident Donald Trump miteinander veglichen und damit Kritik aus der SPD auf sich gezogen.

Schäuble hatte in einem Interview mit dem „Spiegel“ gesagt: „Wenn Schulz seine Unterstützer `Make Europe great again´‘ rufen lässt, dann ist das fast wortwörtlich Trump.“

Die Art, wie Schulz populistisch die angebliche Spaltung der Gesellschaft beschwöre, folge der postfaktischen Methode des US-Wahlkampfs, so der Finanzminister. Es würde dem SPD-Kanzlerkandidaten gut tun, wenn er „mal ein bisschen nachdenken“ würde.

Die Äußerungen zeigten, dass Schäuble keine Vorstellung von der Lebenswirklichkeit der Menschen habe, sagte SPD-Vize Ralf Stegner den Zeitungen der Funke-Mediengruppe. Schulz spreche hingegen eine Sprache, „die die Menschen verstehen“. “

Klare Kante gegen Rechtspopulisten, deutliches Nein gegen die Abrissbirnen unserer Werteordnung und Gerechtigkeit als Maß und Kompass unserer Politik“, betonte Stegner. Die Union scheine „gehörigen Bammel zu haben“.

Der SPD-Fraktionsvorsitzende Thomas Oppermann nannte die Äußerungen des Bundesfinanzministers „unsachlich und hysterisch“. „Schäuble sinkt auf Trump-Niveau“, twitterte er.

(dts Nachrichtenagentur)

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Zu den Kommentaren

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Kommentare sind geschlossen

Directory powered by Business Directory Plugin