Mittwoch, 23. Oktober 2019

Schäfer-Gümbel wirft Schäuble Koalitionsbruch vor

1. März 2016 | noch keine Kommentare | Kategorie: Politik
Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble. Foto: dts Nachrichtenagentur

Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble.
Foto: dts Nachrichtenagentur

Berlin- Im Streit um die Flüchtlingspolitik hat SPD-Vize Thorsten Schäfer-Gümbel Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) einen Bruch des Koalitionsvertrags vorgeworfen.

„Der SPD geht es um den Zusammenhalt in der Gesellschaft“, sagte Schäfer-Gümbel den Zeitungen der Funke-Mediengruppe. „Wenn Schäuble dagegen wettert, dann hat er das Ohr nicht bei den Menschen.“

Eine Politik für den sozialen Zusammenhalt zu verweigern nannte der SPD-Vize „gefährlich“. „Und fest steht auch, dass das Gebaren von Herrn Schäuble mit ursächlich für den Bruch der europäischen Solidarität ist.“

Im Streit um das „neue Solidaritätsprojekt“ von SPD-Chef Sigmar Gabriel forderte Schäfer-Gümbel, Schäuble dürfe sich nicht länger hinter der schwarzen Null verstecken.

„Wer die Rentenerhöhung für Kleinstrentner oder das Teilhabegesetz kippen will, bricht den Koalitionsvertrag.“ Deutschland brauche jetzt mehr Investitionen in Bildung, Kitas und den sozialen Wohnungsbau. (dts Nachrichtenagentur) 

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Zu den Kommentaren

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken
Schlagworte: ,

Schreibe einen Kommentar

Beachten Sie unsere Kommentarregeln! (Hier klicken)

Die maximale Textlänge beträgt 800 Zeichen.
Links sind künftig in den Kommentaren nicht mehr gestattet.

Pfalz-Express ist keine Plattform für Beleidigungen, Anschuldigungen und falsche Tatsachenbehauptungen. Wir ersuchen um sachliche und themenrelavante Beiträge. Unterlassen Sie Beleidigungen, Aufforderung zu Straftaten, Unterstellungen, Anschuldigungen oder allgemeine Verunglimpfung von Personen oder Gruppen!

Ihr Pfalz-Express-Team

Directory powered by Business Directory Plugin