Donnerstag, 18. Juli 2019

Prächtige Zeitreise beim Festungfest in Germersheim [mit Video]

16. Juni 2019 | noch keine Kommentare | Kategorie: Kreis Germersheim, Regional

Germersheim Bürgermeister Marcus Schaile (rechts) ficht wie weiland Alexandre Dumas´ Musketiere.
Fotos und Video: Pfalz-Express/Licht

Germersheim – Zweieinhalb Tage feiert Germersheim das Festungsfest. Im Stadtkern und in der Festungsanlage wechseln sich Livemusik, Aufführungen und Ausstellungen ab. Am Freitag und Samstag hat Germersheims History-Fete tausende Besucher angelockt. 

Bürgermeister Marcus Schaile hatte am Freitagabend am Arrestgebäude die Festtage eröffnet. Traditionell gedenkt man beim Festungsfest auch immer der Gefallenen der beiden Weltkriege.

Soldaten-Biwak mit Bekenntnis

Im Stadtpark „Fronte Lamotte“ können die Besucher noch bis Sonntagabend im Soldaten-Biwak in historische Festungsmanöver und in das Zivilleben um 1900 eintauchen – Geschichte zum Anfassen. Mit dabei sind auch französische und belgische Militärhistorienvereine. Damit keine Missverständnisse aufkamen, wurde ein großes Banner mitten auf der Wiese platziert: „Nie wieder Krieg“ ist darauf zu lesen.

Zeitreise bei Festumzug

Ein Highlight am Samstag war der große Festumzug. Angeführt von der Stadtkapelle folgten historische Vereine aus Germersheim, dem Landkreis, der Südlichen Weinstraße; auch von der anderen Rheinseite waren zahlreiche Gruppen vertreten.

Soldaten aus dem ersten Weltkrieg nebst Krankenschwestern, Offiziere und ihre Gattinnen, ein Korso mit landwirtschaftlichen Oldtimern, Hoheiten aus der Südpfalz, nordamerikanische Soldaten aus dem Bürgerkrieg, Musikgruppen, Vereine, Drehorgelspieler, Feuerwehren – alle flanierten an den Zuschauern, die die Straßen säumten, und an der Ehrentribüne vorbei.

Politiker (der CDU-Bundestagsabgeordnete Dr. Thomas Gebhart, der Landtagsabgeordnete Martin Brand und CDU-Fraktionschef im Landtag, Christian Baldauf), Bürgermeister Schaile und etliche Stadträte hatten sich ebenfalls in (eine historische) Schale geworfen und liefen beim Zug mit.

Schaile erwies sich bei einem kleinen Schaukampf als eleganter Degenfechter. Den Degen in der einen Hand, das Handy in der anderen – kein Problem für den Stadtchef, der so gewissermaßen die Zeitschleife schloss. Die Stadträtinnen gefielen mit Perücken, Spitzen und Tournüren im Rokoko-Stil.

Das Moderatoren-Duo Dr. Sascha Hofmann (Erster Beigeordneter) und Christian Willy (Marktmeister) erläuterte während des gesamten Umzugs  die vorbeiziehenden Abordnungen.

Das Technische Hilfswerk (THW) präsentierte das vor zwei Jahren angeschaffte Amphibienfahrzeug – das einzige in Deutschland, wie Hofmann erklärte – und die Südpfalz-Kaserne zeigte ebenfalls Fahrzeuge und verschiedene Uniformen. Jubel und Anfeuerungsrufe gab es für zwei den Zug begleitende Soldaten, die alle 200 Meter Liegestützen absolvierten.

Nach dem Umzug zerstreuten sich die Besucher – meist in Richtung der kulinarischen Hotspots, wo man es sich gut gehen ließ, und später zu den Livebands, die in der Stadt Stimmung verbreiteten. (cli).

Info: Zum Programm geht es hier.

 

 

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Zu den Kommentaren

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Schreibe einen Kommentar

Beachten Sie unsere Kommentarregeln! (Hier klicken)

Die maximale Textlänge beträgt 800 Zeichen.
Links sind künftig in den Kommentaren nicht mehr gestattet.

Pfalz-Express ist keine Plattform für Beleidigungen, Anschuldigungen und falsche Tatsachenbehauptungen. Wir ersuchen um sachliche und themenrelavante Beiträge. Unterlassen Sie Beleidigungen, Aufforderung zu Straftaten, Unterstellungen, Anschuldigungen oder allgemeine Verunglimpfung von Personen oder Gruppen!

Ihr Pfalz-Express-Team

Directory powered by Business Directory Plugin