Donnerstag, 24. September 2020

Pfälzische Weinhoheiten spenden Erlös der Benefizweinprobe ans Kinderhospiz „Sterntaler“

11. September 2013 | noch keine Kommentare | Kategorie: Neustadt a.d. Weinstraße und Speyer, Regional

Die sieben Weinhoheiten haben mit ihrer Benefizveranstaltung eine gute Sache unterstützt.
Foto: red

Dudenhofen. Die sieben amtierenden Pfälzischen Weinhoheiten haben eine Spende in Höhe von 1500€
an das Kinderhospiz „Sterntaler“ in Dudenhofen übergeben.

Der Verein Kinderhospiz Sterntaler e.V. unterstützt lebensbegrenzt erkrankte Kinder und deren Familien, seit 2009 auch in einer Einrichtung in der ehemaligen Mühle in Dudenhofen. Die Pfälzischen Weinhoheiten Mona Bäder, Lisa Gabel, Franziska Keck, Carina Krack, Freya Lichti, Andrea Römmich und Carolin Wolf haben Ende Juli zugunsten des Kinderhospiz eine Benefizweinprobe in Edenkoben veranstaltet.

Die originelle Weinprobe stand unter dem Motto „7 Sachen, die die Pfalz ausmachen“. Bei der kurzweiligen Weinprobe präsentierten die sieben Pfälzischen Weinhoheiten 14 Weine in 7 Akten zu den Themenbereichen „Tradition trifft Moderne“, „Schoppe mit Stil“, „Deutsche Weinstraße“, „Elwetritsche“, „Sonnenuntergang am Haardtrand“, „Mandelblüte“ und „Pfälzer Schlaraffenland“. (pw)

Das  Kinderhospiz  Sterntaler

Zur häuslichen Kinderkrankenpflege Sterntaler und den ehrenamtlichen Familienbegleitern Sterntaler, die in Kooperation mit den umliegenden ambulanten Kinderhospizdiensten betroffene Familien bereits zu Hause unterstützten, konnten die Sterntaler mit dem 2009 fertig gestellten stationären Kinderhospiz eine weitere Möglichkeit der Unterstützung und Begleitung anbieten. Die ehemalige Mühle in Dudenhofen ist eine „kleine Oase im Grünen“, ein Ort der Ruhe und der Kraft, den die Familien mit ihren kranken Kindern immer wieder aufsuchen können, um für den oft jahrelangen Weg der Pflege und Begleitung gestärkt zu sein.

Fast alle bisher im stationären Kinderhospiz Sterntaler aufgenommenen und betreuten Kinder wurden von Eltern, Geschwistern oder Oma und Opa begleitet.
Die zahlreichen Gespräche und Anfragen betroffener Familien bestätigen immer wieder die Dringlichkeit, die drei bereits bestehenden Pflegeplätze für betroffene Kinder auf 12 Plätze zu erweitern.

In Deutschland leiden über 22.000 Kinder an Krankheiten, die bis heute als unheilbar gelten. Allein im Rhein-Neckar-Raum sind es etwa 500 Kinder, die an einer lebensverkürzenden Krankheit leiden. Es handelt sich hierbei unter anderem um Stoffwechselkrankheiten, Gendefekte, degenerative-, neurologische-, Krebs- und Herzerkrankungen.
Die Kinder und ihre Angehörigen benötigen während der oft viele Jahre andauernden Krankengeschichte, kompetente und verlässliche Unterstützung.
Oft stoßen die Eltern eines lebensverkürzend erkrankten Kindes durch die permanent erforderliche Verfügbarkeit und die emotionale Belastung physisch und psychisch an ihre absoluten Grenzen.

Lebensbegrenzend erkrankte Kinder werden im Kinderhospiz Sterntaler gemeinsam mit der Familie aufgenommen, liebevoll umsorgt und ganzheitlich betreut.
Eine wichtige Kernaufgabe ist natürlich eine sensibel und individuell erbrachte Sterbe- und Trauerbegleitung für betroffene Kinder, Geschwisterkinder, Eltern, Familie, mitunter Freunde und das erweiterte soziale Umfeld.
Auch hier erfüllt das durch Spenden finanzierte Kinderhospiz Sterntaler umfangreiche Aufgaben und leistet mit seiner Unterstützung für die Familien eine unschätzbar wichtige Arbeit, die 2011 offiziell mit dem Kinderschutzpreis RLP und 2013 mit dem Hans-Rosenthal-Ehrenpreis ausgezeichnet wurde.

Mehr Infos über das Kinderhospiz Sterntaler und seine vielfältigen Unternehmungen, Ziele und Botschafter findet man auf der  Website bzw. in den Facebook-Alben unter: www.kinderhospiz-sterntaler.de und www.facebook.com/Kinderhospiz.Sterntaler

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Zu den Kommentaren

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Kommentare sind geschlossen

Directory powered by Business Directory Plugin