Freitag, 23. Oktober 2020

Orkan „Niklas“ wütet in der Pfalz und in ganz Deutschland – umgestürzte Lkws und drei Tote

31. März 2015 | noch keine Kommentare | Kategorie: Allgemein, Regional, Rheinland-Pfalz

Umgestürzter Lkw auf der A63: Der mit Styropor beladene Laster war auf der Weinheimer Talbrücke Richtung Kaiserslautern unterwegs,
Foto: pi mainz

Berlin – Seit dem Dienstagvormittag wütet Orkan „Niklas“ über Deutschland, mindestens drei Menschen sind dabei bisher ums Leben gekommen.

In Sachsen-Anhalt wurde ein Mann von einer umstürzenden Mauer erschlagen, im Westerwald stürzte laut Polizei ein Baum auf ein Dienstfahrzeug der Straßenmeisterei, beide Insassen starben.

Bereits am Vormittag hatte die Bahn den Regionalverkehr in Nordrhein-Westfalen eingestellt, am Nachmittag wurden auch in Niedersachsen der Regionalverkehr sowie der Fernverkehr in Bayern eingestellt. Auch in anderen Bundesländern war mit erheblichen Verspätungen sowie Zugausfällen zu rechnen.

Tausende Reisende waren betroffen. Im Münchener Hauptbahnhof musste die Haupthalle wegen Orkanschäden geräumt werden. Auch im Flugverkehr gab es Einschränkungen, Autofahrer mussten vielerorts wegen Unfällen und umgestürzten Bäumen auf Straßen mehr Zeit einplanen. Dem Deutschen Wetterdienst zufolge ist noch bis Mittwoch mit orkanartigen Böen zu rechnen.(dts Nachrichtenagentur)

Dreyer/Lewentz: Tod zweier LBM-Mitarbeiter macht uns tief betroffen

Ministerpräsidentin Malu Dreyer und Innenminister Roger Lewentz haben sich schockiert über den Tod zweier Mitarbeiter der Straßenmeisterei Bad Ems gezeigt. Die beiden 21 und 23 Jahre jungen Männer sind in ihrem Dienstfahrzeug im Gelbachtal im Westerwaldkreis von einem Baum getroffen und tödlich verletzt worden. „Unsere Anteilnahme und unser Mitgefühl gehört jetzt den Angehörigen der beiden Landesbediensteten“, teilten Ministerpräsidentin Malu Dreyer und Minister Lewentz mit. „Dieses Unglück macht uns sehr betroffen“, so die Ministerpräsidentin.

Minister Lewentz betonte: „Es ist tragisch, dass die Mitarbeiter während ihres Dienstes ums Leben gekommen sind. Ich spreche den Verwandten und allen Kolleginnen und Kollegen des Landesbetriebs Mobilität mein tief empfundenes Beileid aus.“
In ganz Rheinland-Pfalz ist es während des Orkans am Dienstag zu Schäden gekommen.

So fiel beispielsweise in weiten Teilen von Kaiserslautern und in den Mittelgebirgen der Strom aus. Auf den Autobahnen 61 und 63 bei Alzey wurden für Lastwagen und Fahrzeuge mit Anhängern Tempolimits verhängt. Die Autobahn 63 musste wegen eines umgestürzten Lkw zeitweise gesperrt werden. „Wir danken allen Helferinnen und Helfern für ihr großes Engagement bei der Schadensbewältigung und ihrem Einsatz während des Unwetters“, so Ministerpräsidentin Malu Dreyer und Innenminister Roger Lewentz.

Lkw auf der A63 umgekippt

Starker Wind hat dazu geführt, dass gegen 6 Uhr der Anhänger eines Lastzuges auf der A63 bei Alzey umgekippt ist. Der mit Styropor beladene Laster war auf der Weinheimer Talbrücke Richtung Kaiserslautern unterwegs gewesen, als er von einer heftigen Böe erfasst wurde.

Der 57-jährige Fahrer aus dem Raum Bonn kam mit dem Schrecken davon, es entstand nur Sachschaden. Wegen der Bergungsarbeiten sperrte die Polizei die Autobahn in Richtung Kaiserslautern bis gegen 7.45 Uhr. Es bildet sich ein Rückstau bis zum Kreuz Alzey. Da der Verkehr auf die A61 umgeleitet werden konnte, blieb die Verkehrslage in Alzey weitestgehend entspannt.

Die Wetterprognosen versprechen für den Tag eine weitere Zunahme der Windstärke, so dass für die Weinheimer Talbrücke und vorsichtshalber auch für die ebenso gefährdete Alzeyer Talbrücke auf der A61 eine Geschwindigkeitsbeschränkung auf 40 Kilometer angeordnet wurde.

Lkw-Anhänger auf der BAB 65 umgekippt

Starker Sturm war die Ursache für einen Verkehrsunfall, welcher sich auf der BAB 65, zwischen den Anschlussstellen Rohrbach und Insheim, um 9.30 Uhr, ereignete. Hier hatte eine Böe den Anhänger eines in Richtung Ludwigshafen fahrenden Lkw erfasst und umgekippt. Die Richtungsfahrbahn Ludwigshafen musste zu Bergungsarbeiten für ca. eine halbe Stunde gesperrt werden. Der entstandene Sachschaden beträgt etwa 5000 Euro.

Ein ähnlicher Unfall erreignete sich um kurz vor 11 Uhr in Freimersheim. Auch hier war der Planenanhänger eines Pkw vom Sturm erfasst und umgekippt worden. Dabei entstand ein Schaden von ca. 2000 Euro.

Sturmtief Niklas im Bereich Bad Dürkheim und Grünstadt: Kleinere Einsätze

Sturmtief Niklas sorgte für mehrere kleinere Einsätze der Polizei im Inspektionsbereich. So wurden auf der B 271 im Bereich der Auf- und Abfahrt Seebach zwei Verkehrsschilder einer Baustelle umgeweht und ragten auf die Fahrbahn.

Zudem kam es rund um Erpolzheim und Weisenheim am Sand zu Behinderungen durch Folien auf der Fahrbahn. Diese wurden durch den Wind von den Spargelfeldern auf die Fahrbahn geweht. Teilweise wurden ganze Begrenzungszäune um gedrückt. Nach Erstmaßnahmen durch die Polizei übernahmen die verantwortlichen Feldbesteller mit Mitarbeitern die Sicherung der Spargelfelder.

Zwischen Herxheim am Berg und Kallstadt kam es zu Behinderungen durch umgestürzte Warnbarken. Auch hier konnte ohne entstanden Schaden die Behinderung beseitigt werden.

Sturmschäden im Bereich der PI Grünstadt

Zahlreiche herumfliegende Plastik-Müllsäcke und umgefallene Mülltonnen im Stadtgebiet von Grünstadt waren heute noch harmlos…

Um 6.50 Uhr musste die Straßenmeisterei einen umgefallenen Baum auf der L 520 zwischen Großkarlbach und Bissersheim klein sägen, damit die Straße für den Verkehr wieder frei befahrbar war.

In Obrigheim, Beethovenstraße stürzte um 9 Uhr ein Baum auf ein Wohnhaus. Ein weiterer Baum drohte ebenfalls umzufallen. Die Freiwillige Feuerwehr Obrigheim beseitigte die Gefahrenstelle.

Zwischen Altleiningen und Carlsberg fiel um 10.30 Uhr ein Baum quer über die Fahrbahn, der von der Feuerwehr Altleiningen beseitigt werden musste.

Um die gleiche Uhrzeit wurden herab fallende Ziegeln von einem Anwesen in der Tiefenthaler Straße (Grünstadt) gemeldet. Der Hausbesitzer hatte bereits einen Dachdecker beauftragt.

Um 12.20 Uhr wollte eine Pkw-Fahrerin in Grünstadt vom Kreisel „Autohof“ nach rechts Richtung B 271 (Bockenheim) abbiegen.
Ein anderer Pkw-Fahrer kam aus Richtung Autobahn-Kreisel und wollte in Richtung Autohof abbiegen. Dabei war er wohl zu schnell und unterschätzte offenbar auch die Wetterverhältnisse (Wind / Regen).

Beim rechts abbiegen geriet er auf die Gegenspur und prallte gegen die Leitplanke. Die Pkw-Fahrerin konnte ihr Fahrzeug gerade noch anhalten, um einen Zusammenstoß zu verhindern. Der Pkw-Fahrer indes setzte seine Fahrt fort, ohne sich um den Schaden zu kümmern.

Zu einer Verkehrsbehinderung kam es um 13.30 Uhr in der Grünstadter Benzstraße. Dort hatte sich ein Wohnanhänger selbstständig gemacht und versperrte die Durchfahrt. Der Besitzer hatte die Windverhältnisse offenbar unterschätzt.

In Grünstadt, Albsheimer Weg wurde gegen 14.20 Uhr im Bereich der Bahngleise ein ca. 1 m hoher Stromkasten umgeweht. Die Bahn wurde verständigt und kümmerte sich darum.

Zuletzt fiel gegen 14.30 Uhr noch ein Baum auf ein Gashäuschen in Kleinkarlbach, Bachweg und verursachte eine Delle im Dach. Die Feuerwehr Kleinkarlbach musste die Situation bereinigen.

Westpfalz: Auch hier hinterlässt  Sturmtief „Niklas“ Spuren

Das Sturmtief „Niklas“ hat am Dienstag die Westpfalz erreicht und im Laufe des Morgens und Vormittags im Zuständigkeitsbereich des Polizeipräsidiums Westpfalz etliche Sachschäden und Behinderungen verursacht – insbesondere durch umgestürzte Bäume. Menschen kamen nicht zu Schaden.

Bereits um 6 Uhr sorgte ein umgestürzter Baum im Stadtgebiet von Pirmasens in der Winzler Straße für Behinderungen. Weitere umgestürzte Bäume wurden in Pirmasens auf der Kreisstraße 4 zwischen PS-Erlenbrunn und Kettrichhof, in der Zeppelinstraße und im Landkreis Südwestpfalz auf der Landesstraße 482 im Bereich Eichelsbacher Mühle gemeldet.

In der Blockbergstraße in Pirmasens bewegte der heftige Wind einen Anhänger fort, der gegen einen Pkw stieß. Zu mehreren umgestürzten Bäumen ist es in den Höhenlagen des Pfälzer Waldes im Bereich der Polizei Waldfischbach-Burgalben und im Raum Zweibrücken in Oberauerbach und zwischen Walshausen und Kleinsteinhausen gekommen. Keine Sturmschäden waren im Bereich Dahn zu verzeichnen.

Im Raum Kaiserslautern mussten auf der Bundesstraße 48 bei Enkenbach umgeknickte Verkehrszeichen und auf der Landesstraße 393 bei Sembach ein umgedrückter Baum weggeräumt werden. Umgestürzte Bäume sorgten zudem auf der Bundesstraße 270 am Gelterswoog sowie in der Mannheimer Straße und Leipziger Straße im Lauterer Stadtgebiet für Behinderungen. Im Stadtgebiet von Kaiserslautern kam es gegen 10.15 Uhr zu einem großflächigen Stromausfall infolge des Sturmes. Betroffen war insbesondere westliche Teile der Stadt.

Einen umgeknickten Strommast bei Martinshöhe und abgebrochene Äste auf der Fahrbahn zwischen Wallhalben und Mittelbrunn hat die Polizei Landstuhl gemeldet. Daneben wurde ein Trampolin auf das Gleisbett des Bahnhofes in Miesenbach geweht. Auf einem Parkplatz in Landstuhl riss der starke Wind eine Fahrzeugtür auf, die gegen einen anderen Wagen stieß und Sachschaden verursachte.

Ein Rollcontainer wurde durch den Sturm auf einem Parkplatz in Miesau gegen einen Pkw gestoßen. Eine Gefahrenstelle ergab sich in Lambsborn, wo in Richtung Bechhofen ein Baum in die Fahrbahn ragte.
In der Konrad-Adenauer-Straße in Otterbach stürzte am Vormittag eine Mauer um – wahrscheinlich durch die starken Niederschläge verursacht.

Die Autobahnpolizei hat auf der A62 im Bereich Anschlussstelle Hütschenhausen einen Unfall aufgenommen, bei dem der Verursacher nässebedingt ins Schleudern geraten war – der Sachschaden beläuft sich auf rund 4.500 Euro.
Insgesamt vier Bäume sind auch in den Bereichen der Polizeiinspektionen Kusel und Lauterecken umgestürzt – auch hier wurde niemand verletzt. Auf der Landesstraße 350 zwischen Brücken und Ohmbach, auf der Landesstraße 362 zwischen Haschbach und Kusel sowie auf der Kreisstraße 39 zwischen Lauterecken und Cronenberg und auf der Kreisstraße 67 zwischen Schweinschied und Hundsbach.  Auf der Landesstraße 176 zwischen Thallichtenberg und Baumholder wurde eine Baustellenabsperrung umgeweht. (red)

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Zu den Kommentaren

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken
Schlagworte: ,

Kommentare sind geschlossen

Directory powered by Business Directory Plugin