Sonntag, 19. September 2021

Neuer Trend grüne Apps – Nachhaltiges und umweltfreundliches Leben dank moderner Technologie

14. Juli 2021 | Kategorie: Freizeit & Hobby, Ratgeber, Smartphones & Apps

Regionale Produkte: Grüne Apps sorgen dafür, dass nichts weg geworfen wird.
Symbolbild: Pfalz-Express

Grüne Technologie liegt voll im Trend. Das zeigt sich vor allem am Interesse an erneuerbaren Energien, aber auch in vielen anderen Bereichen.

Grüne Apps, das heißt mobile Applikationen, die einen nachhaltigen und umweltfreundlichen Lebensstil möglich machen, werden immer beliebter.

Das mag auch daran liegen, dass sich grüne Apps nicht nur auf einen bestimmten Bereich beschränken. Vom Foodsharing, über Umweltschutz, Tierschutz und umweltfreundliche Mobilität, finden sich im App Store mittlerweile zahlreiche Angebote, um das eigene Leben grüner und gesünder zu gestalten.

Foodsharing – Apps gegen Lebensmittelverschwendung

Essbare Produkte nicht wegwerfen sondern teilen, das ist eine Idee der Zukunft gegen Nahrungsmittelverschwendung. Vermeintlich überschüssige Lebensmittel wandern landesweit tonnenweise in den Müll, darunter viel Obst und Gemüse, während sich zeitgleich so mach einer kaum eine Mahlzeit am Tag leisten kann.

Sowohl Supermärkte als auch Restaurants werfen fast täglich übriggebliebene Lebensmittel weg, obwohl diese weder abgelaufen noch schlecht sind. Um diese Praxis zukünftig zu vermeiden, haben sich App-Entwickler dazu entschlossen der Lebensmittelverschwendung den Kampf anzusagen.

Foodsharing-Apps bieten großzügige Rabatte für ihre Kunden an. Supermärkte geben über Apps ihre Lebensmittel günstig ab, Restaurants bieten Gerichte zum halben Preis, Nachbarn teilen untereinander.

Wer Glück hat, findet über Foodsharing-Apps auch Lebensmittel oder warme Mahlzeiten komplett umsonst. Was noch gut ist darf nicht weggeworfen werden, unter diesem Motto operieren Apps gegen Lebensmittelverschwendung seit Jahren erfolgreich und wachsen immer weiter.

Umweltfreundlich fortbewegen – Von Carsharing bis Fahrradverleih

Den Co2-Ausstoß reduzieren, das ist nicht nur Ziel der Politik, sondern auch vieler Menschen. Öfter mal auf das Auto verzichten, das geht leichter, wenn attraktive Mobilitätsalternativen zur Verfügung stehen.

Nicht das eigene Auto nehmen, sondern eine Mitfahrgelegenheit, das ist heute für viele eine interessante Alternative. Nicht nur, dass man sich nicht zwangsläufig selbst hinter das Steuer setzen muss, auch Kosten für die Fahrt werden geteilt und somit bares Geld gespart. Das gilt für einmalige Fahrten mit der Mitfahrgelegenheit genauso wie für Pendler, die sich auf dem Weg zur Arbeit das Fahrzeug regelmäßig mit anderen teilen. Mobil über eine App auf dem Handy organisiert, ist das heute kein Problem mehr.

Wer das Auto lieber ganz stehen lassen und auf zwei Räder umsteigen möchte, findet auch zahlreiche Apps, die den Verleih von Fahrrädern möglich machen und sehr einfach gestalten. Für kleines Geld bieten, unter anderem, viele Städte selbst heute einen Fahrradverleih an, mit vielen Stationen in der ganzen Stadt verteilt.

Sich mit dem Fahrrad von A nach B zu bewegen ist dadurch kein Problem mehr und entsprechende Apps vereinfachen Handhabung und Organisation.

Tierschutz einfach und mobil – Auch Tiere profitieren von grünen Apps

Millionen Menschen weltweit setzen sich aktiv für den Tierschutz ein. Oftmals ist der Weg steinig. Etwas Abhilfe schaffen Apps, die den Tierschutz unterstützen. Dabei muss es nicht immer um die ganz großen Projekte gehen. Tierschutz, davon sind viele Menschen überzeugt, fängt im kleinen und zu Hause an.

Wer sich ein Tier anschafft, der weiß vielleicht nicht immer wie er mit dem neuen Begleiter seiner Natur gerecht umgehen soll. App-Entwickler haben diesen Punkt aufgegriffen und unterstützen Tierhalter durch kostenlose Applikationen mit Tipps für den artgerechten und tierfreundlichen Umgang.

Zudem geben Apps, rund um das Thema Tierschutz, ihren Nutzern die Möglichkeit sich weltweit zu vernetzen, Erfahrungen auszutauschen und Aktionen gemeinsam zu organisieren. Durch wenige Klicks auf dem Mobilgerät lässt sich dadurch sehr viel bewegen, was etlichen Lebewesen zugutekommt.

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Kommentare sind geschlossen

Directory powered by Business Directory Plugin