Sonntag, 22. Mai 2022

Mundartwettbewerb Dannstadter Höhe – Mission Mundart startet

27. Januar 2022 | Kategorie: Kultur, Rhein-Pfalz-Kreis, Rheinland-Pfalz, Veranstaltungstipps

Moderator Michael Landgraf
Quelle: Mundartwettbewerb

Dannstadt. In diesem Jahr feiert der Mundart-Wettbewerb Dannstadter Höhe sein 35-jähriges Bestehen.

2022 gibt es erstmals, neben der Kategorie „Dichtung“ und „Prosa“, die Sonderkategorie „Lied“. Der Einsendeschluss für den Wettbewerb ist der 1. Mai 2022, das Finale findet am Freitag den 8. Juli 2022 statt, diesmal im Historischen Rathaus Assenheim.

Hierbei wird auch der Pfälzer Gutselorden, der Sonderpreis des Kultur- und Heimatkreises Dannstadter Höhe verliehen.

Neu in der Jury ist Liedermacher Uli Valnion, Gastjuroren sind die Vorjahressieger Maritta Reinhardt aus Wonsheim und Lothar Sattel aus Waldsee.

„Mit unserem neuen Jury-Mitglied Uli Valnion haben wir künftig einen erfahrenen Musiker an Bord und können damit auch Liedermachern die Teilnahme am Wettbewerb ermöglichen“, sagt Michael Landgraf.

Der langjährige Jurysprecher freut sich über den neuen Weg, den die Veranstalter des Mundart-Wettbewerbs eingeschlagen haben. „Mundart hat in der Pfalz Auftrieb. Toll wäre es, wenn es uns gemeinsam gelänge, den Dialekt wieder stärker im Alltag der Pfälzer zu etablieren und die Akzeptanz vor allem im schulischen und beruflichen Umfeld zu stärken.“

Das Jubiläumsjahr nehmen die Veranstalter zum Anlass, die Mission Mundart zu starten: Um die Pfälzer Mundart noch stärker zu fördern und die nächste Generation für den Dialekt zu begeistern, wird das Angebot an Mundart-Veranstaltungen deutlich ausgeweitet.

„Pfälzer Mundart kann vielfältig und spannend, unterhaltsam und überraschend sein. Sie schafft Identität und transportiert ein gewisses Lebensgefühl. Zugleich beherrschen immer weniger Pfälzer ihren Heimatdialekt, Mundart wird im schulischen, beruflichen und privaten Alltag immer seltener gesprochen“, sagt Stefan Veth, Bürgermeister der Verbandsgemeinde Dannstadt-Schauernheim.

„Mit unserem Wettbewerb fördern wir seit 35 Jahren die Pfälzer Mundart. Doch das allein genügt nicht mehr, um auch künftig für unseren Heimatdialekt zu begeistern.“ Der Start der Mission Mundart sei laut Veth daher ein wichtiger Schritt, um das Pfälzische in all seiner Vielfalt stärker erlebbar zu machen und eine breitere Akzeptanz zu erreichen.

Neue Zielgruppen über neue Formate erreichen, nennt Dr. Juliane Kerzel-Kohn ein weiteres wichtiges Ziel der Mission Mundart. Die Leiterin der Volkshochschule des Rhein-Pfalz-Kreises hat viele Ideen für Mundart-Angebote auf der Dannstadter Höhe. So könne sie sich einen Band-Contest, Kurse für kreatives Schreiben oder auch eine Stadtführung auf Pfälzisch vorstellen.

„Was wir letztlich umsetzen können, entscheidet sich Jahr für Jahr neu und hängt auch davon ab, wer sich bei der Mission Mundart einbringen möchte“, sagt die Wahlpfälzerin. Vor allem sei entscheidend, welche Angebote Anklang fänden. „Wir werden sicherlich viel ausprobieren und immer wieder Anpassungen vornehmen.“

Für 2022 bedeutet dies konkret: Nach dem Auftakt mit dem Gastauftritt des Pfälzer Comedian Tim Poschmann beim virtuellen Neujahrsempfang der Verbandsgemeinde Dannstadt-Schauernheim folgt im März der von Michael Landgraf geleitete vhs-Kurs „Grundkurs Pfälzisch“. Im Mai wird es eine Lesung mit Michael Werner aus seinem neuen Buch „hiwwe wie driwwe“ in Assenheim geben.

Kurz-Info zum Wettbewerb Dannstadter Höhe:

Einsendeschluss: 1. Mai 2022. Der Beitrag wird per E-Mail geschickt an ute.guenther@vgds.de oder per Post unter dem Stichwort „Mundart-Wettbewerb“ an Verbandsgemeinde Dannstadt-Schauernheim, Am Rathausplatz 1, 67025 Dannstadt-Schauernheim.

Mehr Infos rund um den Mundart-Wettbewerb Dannstadter Höhe sowie die aktuelle Ausschreibung finden sich auf www.vgds.de.

Vorjahressieger Lothar Sattel
Quelle: Mundartwettbewerb

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Kommentare sind geschlossen