Samstag, 26. September 2020

Mit Smartphone und QR-Codes alles finden: Landkreis Germersheim wird mobil

27. Mai 2013 | noch keine Kommentare | Kategorie: Kreis Germersheim, Regional

Der Pfalzfinder weiß (fast) alles: Einfach Handy dran halten und gibt es die gewünschte Auskunft. Landrat Dr. Fritz Brechtel und Germersheims Bürgermeister Marcus Schaile probieren es aus.

Kreis Germersheim – Wo ist der nächste Hofladen? Wie weit ist es noch zum nächsten Restaurant? Gibt es ein Museum in der Nähe? Diese Fragen beantwortet in Zukunft der Pfalzfinder: Besucher des Landkreises Germersheim können diese touristisch relevanten Informationen nun direkt vor Ort per internetfähigem Mobiltelefon abrufen.

Für den Nutzer des Systems ist die Bedienung denkbar einfach: Die Schilder sind mit so genannten QR-Codes bedruckt. Diese funktionieren ähnlich wie die Barcodes aus dem Supermarkt: Mit einem kostenlosen Zusatzprogramm, verfügbar für nahezu alle Handymodelle, kann der Nutzer den Code scannen – das Handy übernimmt den Rest und leitet den Nutzer auf die mobile Internetseite des Pfalzfinders. Dort findet er Informationen zum jeweiligen Standort, zu den Direktvermarktern, den Gastronomieeinrichtungen, den Unterkünften und den Sehenswürdigkeiten in der näheren Umgebung.

 „Der Pfalzfinder trägt dazu bei, die touristische Attraktivität des Landkreises weiter zu steigern“ betont Landrat Dr. Fritz Brechtel. „Unseren Betrieben steht ein weiteres Instrument zur Verfügung, um sich zu präsentieren. Und unsere Gäste können sich flexibel und unabhängig über alles Wissenswerte informieren.“

 Entlang des Rheinradweges wird das Ziel des Pfalzfinders besonders deutlich: Der Pfalzfinder macht Gäste auf Angebote der nicht direkt am Weg liegenden Gemeinden aufmerksam. Ein hungriger Radfahrer kann sich so schon frühzeitig gezielt über das gastronomische Angebot rund um den Schildstandort informieren. Dank aktuellen Informationen zu Angeboten und Öffnungszeiten kann man sich schnell für das richtige Angebot entscheiden; auf Wunsch inklusive der ins System eingebundenen Navigation bis zum Ziel.

 

Auch für Familien gibt es hilfreiche Tipps vom Pfalzfinder.

Die Kreisverwaltung Germersheim hat sich gemeinsam mit dem Südpfalz-Tourismus Landkreis Germersheim e.V. in der Pilotphase für die Beschilderung von strategisch sinnvollen Standorten entlang des Rheinradweges entschieden. Zwischen Lingenfeld und der französischen Grenze wurden hierzu 14 Schildstandorte eingerichtet. Schon jetzt haben die Tourismusvereine der Gemeinden die Möglichkeit selbstständig Schildstandorte in das System einzupflegen und zu beschildern. Einige Gemeinden, wie z. B. die Verbandsgemeinde Rülzheim, haben hiervon schon rege Gebrauch gemacht, andere befinden sich aktiv in der Planung weiterer Standorte.

 „Hierzu hat neben der inhaltlichen Konzeption sicherlich auch der geringe Kostenaufwand für die Verbreitung des Systems in der Fläche beigetragen“ ist sich Projektleiter Stefan Hesse von der Kreisverwaltung sicher. Die kreisangehörigen Gemeinden tragen ausschließlich die Kosten für die Produktion und Aufstellung der Schilder vor Ort. Der Pfalzfinder greift auf die bereits bestehende Tourismusdatenbank, deren Kosten vom Südpfalz-Tourismus Landkreis Germersheim e.V. getragen werden, zu und bringt somit keinen zusätzlichen Wartungs- und Pflegeaufwand mit sich. Auch entstehen weder dem Kreis, noch den Gemeinden weitere laufende Kosten wie z. B. Lizenzgebühren für den Pfalzfinder.

Trotz des anspruchsvollen Entwicklungsaufwandes waren die Kosten – dank der Umsetzung des Systems im ILE-Regionalmanagement, einem durch das Land und die EU kofinanzierten Prozess – mit weniger als 10.000 Euro für Kreis und Kommunen relativ gering.

Der Pfalzfinder ist nicht nur in Bezug auf die Beschilderung flexibel erweiterbar: „Anbieter, die Interesse an einer Aufnahme in die Tourismusdatenbank haben, können sich gerne an den Südpfalz-Tourismus Landkreis Germersheim e.V. wenden“ zeigt sich Silke Wiedrig, Geschäftsführerin des Vereins, offen: „Wir haben es uns zur Aufgabe gemacht, das gesamte touristische Angebot der Südpfalz nach außen zu kommunizieren sowie neue Vertriebswege zu eröffnen. Dazu stehen wir interessierten touristischen Betrieben mit Rat und Tat zu Seite.“ Der Pfalzfinder ist dabei nur ein Baustein aus dem vielfältigen Leistungsangebotes des Vereins. (red)

 Information:

Betriebe, die in der Tourismusdatenbank aufgenommen werden möchten und andere Interessierte können sich für weitere Informationen wenden an:

Südpfalz-Tourismus Landkreis Germersheim e. V.

Silke Wiedrig

Telefon: +49 (0)7274/ 53-219
E-Mail: info@suedpfalz-tourismus.de

 Oder an die Projektleitung: Kreisverwaltung Germersheim, FB – Bauen und Kreisentwicklung

Stefan Hesse

Telefon: +49 (0)7274/ 53493

E-Mail: s.hesse@kreis-germersheim.de

 

 

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Zu den Kommentaren

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Kommentare sind geschlossen

Directory powered by Business Directory Plugin