Donnerstag, 17. Oktober 2019

Manege frei für 1250 Jahre Böchingen

8. Februar 2017 | noch keine Kommentare | Kategorie: Kreis Südliche Weinstraße
Eine Feuerwerk der guten Laune präsentierte der Böchinger Karnevalverein. Foto: red

Ein Feuerwerk der guten Laune präsentierte der Böchinger Karnevalverein.
Foto: red

Böchingen. Ein fünfstündiges Feuerwerk brannte der KV Böchingen in der vollbesetzten Manege bei der ersten von drei ausverkauften Vorstellungen ab.

Andrea Scholl hatte mit ihrem künstlerischen Geschick die Bühne in einen Zirkuspalast verwandelt so dass Zirkusdirektorin/direktor Anke Schäfer und Manuel Pfaffmann als Duo Carnevale mit „Hereinspaziert Hereinspaziert“ Gäste, Aktive und Ordensträger begrüßen konnten.

Vor allem aber das Böchinger Prinzenpaar ihre Lieblichkeit Prinzessin Simone I mit ihrem Gemahl Prinz Jochen I. Kennengelernt hat sich das Ehepaar Löbs, wie sollte es auch anders sein, auf einem der legendären Böchinger Faschingsumzüge.

Vier neue Goldene Löwenträgerinnen, die höchste Auszeichnung der Vereinigung badisch-pfälzischer Karnevalvereine konnte das Präsidentenduo an diesem Abend begrüßen.

Unter Ihnen die Mitbegründerinnen des seit 28 Jahren bestehenden weiblichen Elferrates Sonja Scholl und Doris Graff. Anders als in der echten Manege begann die Sitzung mit einer Raubtierdressur. Die kleinsten der Fastnachter „The Kids“ trainiert von Eva Felde, Fabienne Spieß und Antonia Meyer stürmten das Rund der Manege und ernteten den ersten Beifall des Abends. Und Schlag auf Schlag ging es weiter.

Büttenrednerin Birgit Tümling als Zenzi von der Alm, die lediglich das melken vom Finanzamt her kannte, als auch Eva Felde als Veganerin welche über gekochte Kuhfladenbrühe sinnierte, begeisterten das närrische Publikum.

Einen weiteren Höhepunkt vollbrachte die Juniorengarde, die trainiert von Eva Felde, Fabienne Spieß und Jonas Marz schwungvoll die Beine wirbeln ließ. Hier setze die Garde des Prinzen, trainiert von Lisa Zwick und Alena Tillmann, noch ein Sahnehäubchen drauf.

Der tänzerisch absolute Höhepunkt des Abends wurde von Emma Volz dargebracht. Trainiert von Isabella Hoffmann waren in ihrer Darbietung als Tanzmariechen alle Facetten des Gardetanzes vorhanden. Eine absolute Topleistung.

Das verspätete Christkind mit seinem Weihnachtsmann, Anke und Günter Schäfer, reizten die Lachmuskeln bis zum Exzess. Bereits in den letzten Jahren ein Garant für excellente Büttenreden ließen sie auch dieses Jahr den Saal beben.

Tolle Kostüme, passende Musik zum Thema Zirkus, wär könnte das besser darbieten als die Gesangsgruppe M&M`s. Von Alexandra`s Zigeunerjunge bis zu Glasperlenspiels „Geiles Leben“ war so ziemlich alles vertreten was zum mitsingen und mitschunkeln anregte. Den zweiten Teil des Abends läutete das Männerballett ein.

Trainiert von Sarah Vollmer tanzten Clown`s, Pinguine, leichtgeschürzte prima Ballerina`s und starke Männer über die Bühne und brachten vor allem die holde Weiblichkeit zum johlen. Auch hier eine Topleistung der KVB-Aktiven.

Karl-Heinz Göttel als Supertrottel strapazierte die Lachmuskeln ebenso wie auch Edi Koch in seiner neuen Rolle als Schoppe Sepp. Bengerter und Co. geleiteten das närrische Auditorium vom Zauber des Zirkus in den Zauber des Musicals über. Arabische Nächte waren mit Tanz, Gesang und tollem Outfit angesagt. Auch dieser Tanz wurde von der Aktiven Sarah Vollmer einstudiert.

Jonas Marz sinnierte über sein Solo dasein und wollte mit seinem Tanz vom Broadway die Aufmerksamkeit der holden Weiblichkeit erzeugen. Zusammen mit seinem Tanzpartner Max Moock gelang ihm dies zu einem späteren Zeitpunkt als veraltetes Tanzpaar mit akrobatischen Darbietungen und künstlerisch wertvollen Gesichtsausdrücken.

Keine Kosten und Mühen hatte der KVB gescheut um vom chinesischen Staatszirkus den legendären Stelzenmann Bonsai Fengh Shui zu engagieren.

Eine absolute Superleistung des Aktiven Manuel Christian. Bevor die Woogdamsänger mit ihren Partyliedern nochmals die Manege rockten durfte die Showtanzgruppe „Golden Girls“ unter der Leitung von Lisa Zwick ihre Interpreation von Burriesque zeigen.

Immer wieder begeistert der KV Böchingen seine Zuschauer mit Stimmung, Tanz und Gesang, sodass ein Abend wie dieser im Flug vergeht. So muss Fasching sein. Kartenvorbestellungen für nächstes Jahr werden entgegen genommen. (red)

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Zu den Kommentaren

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken
Schlagworte: ,

Schreibe einen Kommentar

Beachten Sie unsere Kommentarregeln! (Hier klicken)

Die maximale Textlänge beträgt 800 Zeichen.
Links sind künftig in den Kommentaren nicht mehr gestattet.

Pfalz-Express ist keine Plattform für Beleidigungen, Anschuldigungen und falsche Tatsachenbehauptungen. Wir ersuchen um sachliche und themenrelavante Beiträge. Unterlassen Sie Beleidigungen, Aufforderung zu Straftaten, Unterstellungen, Anschuldigungen oder allgemeine Verunglimpfung von Personen oder Gruppen!

Ihr Pfalz-Express-Team

Directory powered by Business Directory Plugin