Mittwoch, 08. Dezember 2021

Mainz/Landstuhl: Seltenes Feuerwehr-Ehrenzeichen an Hans Otto Weber

8. Juli 2021 | Kategorie: Leute-Regional, Südwestpfalz und Westpfalz

Innenminister Roger Lewentz überreicht Feuerwehrehr-Ehrenzeichen an Hans Otto Weber
Bildquelle: MdI RLP

Mainz/Landstuhl. Innenminister Roger Lewentz hat das Goldene Feuerwehr-Ehrenzeichen als Steckkreuz für Verdienste von außerordentlicher Bedeutung für das Feuerwehrwesen des Landes Rheinland-Pfalz an Hans Otto Weber verliehen.

Der Kreisfeuerwehrinspekteur a.D. aus Landstuhl im Landkreis Kaiserslautern erhielt die Auszeichnung im Innenministerium in Mainz. Das Goldene Feuerwehr-Ehrenzeichen als Steckkreuz wird sehr selten verliehen. In den vergangenen zehn Jahren wurde lediglich 33 Personen die Auszeichnung zuteil.

„Hans Otto Weber hat sich sowohl rund um die Feuerwehr vor Ort, als auch um den Brand- und Katastrophenschutz in Rheinland-Pfalz herausragende Verdienste erworben. Seine herausragenden Leistungen werden mit dem Goldenen Feuerwehr-Ehrenzeichen als Steckkreuz entsprechend gewürdigt“, so Minister Lewentz bei der Verleihung.

Weber war von August 2002 bis Dezember 2020 als Kreisfeuerwehrinspekteur im Landkreis Kaiserslautern hauptverantwortlich tätig. Zuvor war er seit 1999 stellvertretender Kreisfeuerwehrinspekteur. Weber begann seine Laufbahn 1975 als Feuerwehrmann. Von 1987 bis 2002 bekleidete er das Amt des Wehrleiters in der Verbandsgemeinde Landstuhl und engagierte sich unter anderem bei der Beschaffung von Fahrzeugen, Ausrüstungen und Gerätschaften sowie bei Sanierungen und Umbauten von Feuerwehrhäusern.

Ab dem Jahr 1980 war Weber im Bereich der Kreisausbildung als Leiter der Grundausbildung und des Truppführer-Lehrgangs sowie selbst als Kreisausbilder sehr aktiv.

„Insbesondere der Katastrophenschutz im Landkreis Kaiserslautern hat umfassend von den Leistungen Hans Otto Webers profitiert. So wurde unter seiner Leitung ein richtungsweisendes Abrollcontainer- und Wechselladerkonzept entwickelt, das mittlerweile von den umliegenden Landkreisen übernommen wurde.

Auch am Aufbau eines Krisenteams zur Bewältigung von Tierseuchen war Herr Weber federführend beteiligt, ebenso an Maßnahmen zur Bekämpfung der Corona-Bekämpfung“, sagte Innenminister Lewentz.

„Als Feuerwehrmann war Hans Otto Weber außerdem in teils leitender Position an zahlreichen Großeinsätzen beteiligt, darunter die furchtbare Flugzeugkatastrophe von Ramstein, die keiner der Beteiligten jemals vergessen wird“, so Lewentz.

Weber kümmerte sich zudem während seiner gesamten Laufbahn mit Leidenschaft um den Feuerwehrnachwuchs. In seiner Amtszeit als Kreisfeuerwehrinspekteur wurden in jeder Verbandsgemeinde Jugendfeuerwehren unterstützt und neu gegründet.

 

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Kommentare sind geschlossen

Directory powered by Business Directory Plugin