Dienstag, 25. Juni 2024

Leitungswasser in Dörrenbach weiterhin nicht verwenden – Gesundheitsamt informiert

18. August 2021 | Kategorie: Kreis Südliche Weinstraße

Foto: Pfalz-Express

Das Gesundheitsamt Südliche Weinstraße informiert, dass das Leitungswasser in Dörrenbach aus Gründen des Gesundheitsschutzes weiterhin nicht zum Trinken oder zur Zubereitung von Nahrungsmitteln verwendet werden soll.

Das Gesundheitsamt steht in engem Kontakt und regelmäßigem Austausch mit den zuständigen Verbandsgemeindewerken Bad Bergzabern und ist bei der Beseitigung der Störung als fachliche Beratung im Hinblick auf den vorbeugenden Gesundheitsschutz tätig, teilte die Kreisverwaltung mit.

Die Laborauswertungen haben gezeigt, dass sich die Belastung des Trinkwassers reduziert hat, aber noch keine Rückkehr in den Regelbetrieb der Trinkwasserversorgung möglich ist. Die Versorgung mit Trinkwasser erfolgt weiterhin über die Trinkwasserabgabestelle im Feuerwehrhaus Dörrenbach.

„Die Bürgerinnen und Bürger von Dörrenbach gehen unserer Kenntnis nach sehr verantwortungsbewusst mit der Situation um und nutzen die externe Trinkwasserversorgung“, so der Erste Kreisbeigeordnete Georg Kern und Dr. Dominik Siegler, stellvertretender Leiter des Gesundheitsamts. „Die mit der Schadensbehebung und Beseitigung der Störung verbundenen Maßnahmen wurden von den VG-Werken sachgerecht und rasch umgesetzt.“

Auch für die Unterstützung durch die Feuerwehr und Helfer vor Ort bringen Kern und Dr. Siegler besonderen Dank zum Ausdruck. Es komme aber jetzt entscheidend darauf an, dass die Spülung des Wassernetzes sowohl in öffentlichen, aber auch und ganz besonders in den privaten Lebensbereichen konsequent und gründlich vorgenommen werde. Nur so können die ins Wasser gelangten Schadstoffe vollständig eliminiert werden.

Kern und Dr. Siegler halten fest: „Natürlich soll so bald wie möglich das Trinkwasser für die Bevölkerung freigegeben werden. Die externe Trinkwasserversorgung ist jedoch noch so lange aufrechtzuerhalten, bis alle Bürgerinnen und Bürger, auch Kleinkinder, Säuglinge und Menschen mit Vorerkrankungen, wieder völlig bedenkenlos Wasser aus dem Wasserhahn trinken können.“

Die Ursache der Belastung, eine neue Beschichtung des Fußbodens in der Vorkammer des Hochbehälters, ist beseitigt, so dass davon auszugehen ist, dass sich die Wasserwerte rasch weiter normalisieren. Eine weitere Probenentnahme ist für Donnerstag vorgesehen. Sobald die Ergebnisse vorliegen, wird festgelegt, welche weiteren Schritte notwendig beziehungsweise möglich sind.

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Kommentare sind geschlossen