Leimersheim: Popel in der Nase – oder doch was anderes?

28. Februar 2020 | noch keine Kommentare | Kategorie: Kreis Germersheim

Leimersheim – Es war kein Schnupfen und auch kein „Popel“: Ein Ermittlungsverfahren erwartet einen 38-jährigen Radfahrer aus Leimersheim aus anderen Gründen.

Der Mann war in der Nacht von Donnerstag auf Freitag ohne eingeschaltete Beleuchtung unterwegs und deswegen einer Polizeistreife im Ort aufgefallen.

Auf Ansprache reagierte der Radfahrer zunächst nicht. Erst an seiner Wohnadresse konnten ihn die Polizisten schließlich kontrollieren. Dabei stellten die Beamten fest, dass der Mann fortwährend „seine Nase hochzog“.

Auf Nachfrage gab er an, dass er „lediglich Popel in der Nase“ habe. Dass die vermeintlichen Popel aber die Ursache für die erheblichen Gleichgewichtsschwankungen sein sollten, konnten sich die Polizeibeamten nicht vorstellen.

Der 38-Jährige wies nämlich weitere Anzeichen auf, die auf einen zeitnahen Drogenkonsum hindeuteten. Der Verdacht wurde mit einem Drogenschnelltest vor Ort bekräftigt: Der Mann stand unter dem Einfluss von Amphetamin und Cannabis. Auf diese Weise ertappt, händigte er händigte er den Hütern des Gesetzes eine geringe Menge Cannabis aus. Später wurde ihm auf der Dienststelle eine Blutprobe genommen. Danach wurde er aus den polizeilichen Maßnahmen entlassen. (red)

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Zu den Kommentaren

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Kommentare sind geschlossen

Directory powered by Business Directory Plugin