Sonntag, 20. Oktober 2019

Leadership-Kultur-Stiftung: Neue Dozenten für berufsbegleitende Weiterbildung

23. Juni 2014 | noch keine Kommentare | Kategorie: Landau, Leute-Regional

Die beiden Dozenten freuen sich auf ihre neue Arbeit.
Foto: red

Landau. Dr. Alexander Kiel und Dr. Alexander V. Steckelberg lösen Prof. Dr. Theo Hülshoff an der Spitze der gemeinnützigen Stiftung im Herzen Landaus ab. Hülshoff bleibt der Stiftung mit angeschlossenem Studienzentrum für wissenschaftliche Weiterbildung weiter als Vorstandsmitglied und Dozent erhalten.

„Das hätten wir uns vor Jahren auch nicht gedacht“, sind sich Kiel und Steckelberg einig, deren Lebenswege sich zum ersten Mal 2008 in Landau kreuzten. Beide besuchten sie über einige Jahre berufsbegleitende Seminare der Leadership-Kultur-Stiftung rund um Themen wie Mitarbeiterentwicklung, Mitarbeiterführung und Organisationsentwicklung.

Knapp sechs Jahre später übernehmen die beiden promovierten Betriebspädagogen nun den Vorstandsvorsitz der Stiftung. Ein Grund dafür war sicherlich auch die enge Anbindung an Hülshoff, der für beide als Doktorvater fungierte und sie an der Universität Koblenz-Landau promovierte.

Über 35 Jahre bietet ein Team aus Professoren und Dozenten um Hülshoff  bereits berufsbegleitende Weiterbildungen und Studiengänge im Bereich Betriebs- und Führungspädagogik an.
Zuerst im Rahmen eines eingetragenen Vereins, seit 2004 im Rahmen der Stiftung.

„Es erfüllt uns natürlich mit Stolz, diese langjährige und erfolgreiche Arbeit weiterführen zu dürfen und der Stiftung auch neue Impulse für die Zukunft geben zu können“, gibt Kiel zu. Auch wenn beide noch einem Hauptberuf nachgehen, der eine in Dortmund, der andere in Bonn, freuen sie sich auf die neue Herausforderung in der Pfalz.

Für ihre ehrenamtliche Tätigkeit als gleichberechtigte Vorstandsvorsitzende der Stiftung bringen beide ihre Qualitäten ein. Steckelberg, der die wissenschaftliche Leitung der Stiftung inne hat, ist wissenschaftlich breit aufgestellt und forscht und lehrt parallel zu seinem Hauptberuf in einer Großbank bereits seit Jahren in den Bereichen Leadership, Organisationskulturen, Lernen und Kreativität. Kiel ist als Vorstandsvorsitzender eines Großsportvereins mit den Gepflogenheiten im gemeinnützigen Bereich bestens vertraut und übernimmt die Geschäftsführung.

„Uns beide eint der Wunsch, die Philosophie der Stiftung mit dem Menschen im Mittelpunkt allen Handels, weiterzutragen und Leadership-Kultur in beruflichen und gesellschaftlichen Handlungsfeldern durch Weiterbildungsangebote und Forschungsprojekte zu fördern“, so Steckelberg. Arbeit wartet genug auf die neuen Vorsitzenden, die weiter auf die Unterstützung Ihres Doktorvaters Hülshoff zählen können. Die Kooperationen mit zahlreichen Hochschulen, Partnerunternehmen und Institutionen wie z.B. der Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften (ZHAW), der Steinbeis Business Academy (Steinbeis Hochschule Berlin) und dem Karlsruher Institut für Technology (KIT) gilt es auszubauen.

Neue Studiengänge und Forschungsvorhaben sind bereits in der Umsetzung. Im Oktober startet der berufsbegleitende Studiengang Social Management (Bachelor of Arts) mit dem Schwerpunkt Betriebspädagogik. Die berufstätigen Studierenden reisen traditionell aus ganz Deutschland zu den Kompaktseminaren, die in den Räumlichkeiten des repräsentativen Quartier Chopin (Ostbahnstraße, Landau) stattfinden, an. „Es sind noch Studienplätze frei“, versichern die neuen Vorsitzenden und betonen, dass sie sich besonders über neue Studierende aus der Region freuen.

Die Leadership-Kultur-Stiftung

Die Stiftung organisiert berufsbegleitende weiterbildende Studiengänge für Fach- und Führungskräfte in Unternehmen und Organisationen, praxisorientierte Seminare, Workshops und Symposien zu aktuellen Themen der betrieblichen Bildungs- und Personalarbeit, Forschungsprojekte in den Bereichen der Personal- und Organisationsentwicklung. Diese führen in der Regel zu akademischen Abschlüssen wie Bachelor oder Master. Weitere Informationen unter: www.lks-landau.de  (red)

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Zu den Kommentaren

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Schreibe einen Kommentar

Beachten Sie unsere Kommentarregeln! (Hier klicken)

Die maximale Textlänge beträgt 800 Zeichen.
Links sind künftig in den Kommentaren nicht mehr gestattet.

Pfalz-Express ist keine Plattform für Beleidigungen, Anschuldigungen und falsche Tatsachenbehauptungen. Wir ersuchen um sachliche und themenrelavante Beiträge. Unterlassen Sie Beleidigungen, Aufforderung zu Straftaten, Unterstellungen, Anschuldigungen oder allgemeine Verunglimpfung von Personen oder Gruppen!

Ihr Pfalz-Express-Team

Directory powered by Business Directory Plugin