Donnerstag, 18. April 2024

Landauer Weihnachtscircus geht in die letzte Runde: Auch an Silvester tolles Programm geboten

1. Januar 2023 | Kategorie: Landau, Regional, Regional

Tschüss bis zur nächsten Vorstellung!
Fotos: Pfalz-Express/Ahme

Landau. Der Landauer Weihnachtscircus ist eine Institution und aus dem Veranstaltungskalender der Stadt nicht mehr wegzudenken. Jakel Bossert heißt der Circusdirektor, der auch in diesem Jahr mit seinem Team wieder Spektakuläres in der Manege zeigt und das noch bis zum 8. Januar 2023.

20 Jahre gibt es den Weihnachtscircus schon – und das neue Programm ist diesem Jubiläum unbedingt würdig.

Zirkusdirektor Bossert hat schon als Kind Zirkusluft geschnuppert.
Foto: Pfalz-Express/Ahme

Ministerpräsidentin Malu Dreyer schickte zum Geburtstag beste Grüße aus der Landeshauptstadt und betonte ebenfalls, dass sich der Circus zu einer festen Größe im Festkalender der Region entwickelt habe.

Nach zwei Jahren Pandemie sind die Zirkusfreunde regelrecht ausgehungert nach Unterhaltung. Zirkusmanager Ludwig Tillner freut der rege Publikumszuspruch, der seit der Premiere am 22. Dezember bis jetzt feststellbar ist.

Ob Ehrenamtscircus am Montag, 2. Januar oder auch die Silvestershow mit anschließender Feier ins Neue Jahr: Der Circus bietet jedes Jahr beste Unterhaltung für Groß und Klein, für die ganze Familie.

Die Tierschau: Hier kann man auf Tuchfühlung mit den Trampeltieren gehen.
Foto: Pfalz-Express/Ahme

Da dürfen die Kleinen in der Pause auf den Ponys von Juniorchefin Ann-Katrin Bossert reiten oder man besucht Europas größte, preisgekrönte Tierschau in den Zelten.

Jakel Bossert mit den Kühen Heidi und Milka.
Foto: Pfalz-Express

Fast alle Tiere sind auch bei der Vorstellung dabei. Die prachtvollen schwarzen Friesen-Kaltblüter, die nach den Musketieren benannt sind genauso wie Milka und Heidi. Die beiden schön geschmückten Kühe werden von Circusdirektor Jakel Bossert in einer unglaublichen Dressur in der Vorstellung präsentiert. Ein Auge darauf hat Bosserts Tochter Ann-Kathrin und der weltweit bekannte Meisterdompteur Franz Spindler.

Die Beiden schauen, dass alles funktioniert. Spindler hat übrigens extra für das Landauer Publikum eine neue große Dressur mit den wunderbaren schwarzen Friesen und edlen Araber-Hengsten zusammen gestellt. Quasi als Jubiläumszugabe bringt er auch noch mit seinen Trampeltieren einen Hauch Orient in die Manege.

Spindlers Friesen sind prachtvoll und stark.
Foto: Pfalz-Express

Ann-Katrin Bossert hat sich ebenfalls auf Tierdressuren spezialisiert. Die Tierlehrerin und Besitzerin der Ponywelt in Obersimten präsentiert ihre Lieblinge, die auch Maskottchen des Weihnachtscircus sind, immer wieder neu.

Clown Berty und Strauß Helmut ulken miteinander.
Foto: Pfalz-Express/Ahme

Natürlich darf auch gelacht werden. Clown Berty, ein gefeierter Komiker bezieht das Publikum immer wieder ein. Pausen zwischen den Vorführungen füllt Berty mit witzigen Einfällen.

Die Kunst der sanften Überredung mit ins Manegenrund zu kommen, beherrscht er wirklich unnachahmlich. Ein Glück, wenn man Zuschauer wie „Roland“ hat, der bei der Silvestershow viel Applaus einheimsen konnte. Ein Naturtalent, ohne Zweifel.

Stimmung machten auch die am weitest angereisten Schlachtenbummler aus Zusamaltheim. Die Veranstalter der bekannten V-Party im Juni bedankten sich bei Jakel Bossert, der auch einen Zeltverleih sein Eigen nennt, mit einer kleinen Auszeichnung. „Respekt, was in einem so kleinen Ort auf die Beine gestellt werden kann“, freute sich Bossert.

Jakel Bossert freut sich: Die Jungs sind die am weitest angereisten Zirkusgäste (250 Kilometer).
Foto: Pfalz-Express

Vier kleine Motorräder im Globe of Death….Man würde nicht vermuten, dass diese Vier in atemberaubenden Tempo durch die Kugel jagen könnten. Mit ihren kleinen Maschinen erreichen sie immerhin 70 Stundenkilometer. Die Fahrer der Torres-Truppe gehören nicht umsonst zu den weltweit besten in ihrer Disziplin.

Aber Spannung kommt auch andernorts auf: Wenn man beispielweise mitfiebert ob es möglich ist, 11 Teller gleichzeitig kreisen zu lassen oder wenn sie spektakuläre Seilsprünge zum Besten geben. Echte Artisten wie die Togny Familie geben jedenfalls nicht auf, weil sie dem Publikum das Beste bieten wollen.

Bollywood lebt auf, wenn Ramona Barelli am Luftring performt, Lusesita und Matteo eine Perche-Akrobatik in luftiger Höhe zeigen, Marine Durand Rech auf dem Seil balanciert oder Alfio Macaggi als Tempo-Jongleur verblüfft. Das Ganze wird charmant präsentiert und moderiert von Oliver Sarmenta. „Zirkus ist Kultur, die erhalten bleiben muss“, so Jakel Bossert.

Der Landauer Weihnachtscircus gastiert noch bis einschließlich 8. Januar auf dem Neuen Messplatz in Landau.

Hier gibt es Bilder vom Ehrenamtscircus am Montag, 2. Januar. (desa)

Ann-Katrin Bossert mit ihren kleinen Lieblingen.
Foto: Pfalz-Express/Ahme

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Kommentare sind geschlossen