Mittwoch, 21. Februar 2024

20 Jahre Landauer Weihnachtscircus: Jubiläums-Programm beim großen Familien-Event der Region zur Weihnachtszeit

30. Oktober 2022 | Kategorie: Landau, Regional, Regional

Waghalsige Motorradakrobatik: Die Torres Truppe
(c) Bertrand Guay

Landau. Die Weihnachtssaison 2021/22 hätte das Jubiläumsjahr für den Landauer Weihnachtscircus werden sollen: Seit 2002 Jahren baut der Pirmasenser Unternehmer Jakel Bossert in Landau seinen Weihnachtscircus auf.

Entstanden war die Idee, weil der leidenschaftliche Circusfan Bossert seine umfangreiche Sammlung von nostalgischen Circuswagen und Circus-Equipment nicht im Verborgenen alleine betrachten, sondern einer breiten Öffentlichkeit in Aktion zeigen wollte. Quasi eine Art Circusmuseum on Tour. Und so ganz nebenbei konnte sich der Veranstaltungsunternehmer seinen Traum vom eigenen Circus erfüllen und wurde Circusdirektor.

Die Idee kam an. Der Landauer Weihnachtscircus ist zu einer echten Institution im pfälzischen Weihnachtsprogramm geworden. Nicht nur aus Landau und der Südpfalz, sondern aus der ganzen Pfalz, dem angrenzenden Saarland und Nordbaden sowie dem Elsaß strömen seit zwanzig Jahren treue Circusfans und immer wieder neue Besucher nach Landau.

Foto: Pfalz-Express

Jubiläum wird gefeiert

Bedingt durch die Corona-Pandemie und den Ausfall des Weihnachtscircus’ vor zwei Jahren musste das große 20-jährige Jubiläum aber ein Jahr warten. Diesen Winter ist es nun soweit.

Jakel Bossert sieht man die Freude an, wenn er sagt: „Wir schaffen hier seit zwanzig Jahres etwas Einmaliges. Keine Pandemie und auch kein Sturm haben uns kleingekriegt. Etliche haben aufgegeben, wir haben immer für unseren Weihnachtscircus gekämpft.“ Das bestätigt auch sein Marketingchef und gleichzeitig seine „rechte Hand“ hinter den Kulissen, Hans-Ludwig Tillner: „Jakel Bossert ist ein Stehaufmännchen.

Die Machermentalität und unsere Circus-Leidenschaft einen uns. In Landau zeigen wir alljährlich internationalen Spitzen-Circus vom Feinsten. Wenn man so schaut, was im Umkreis sonst in dieser Zeit geboten wird, dann lässt sich feststellen: Der Landauer Weihnachtscircus ist in der Region das große Event für die ganze Familie zur Weihnachtszeit.“

Jubiläumswürdiges Programm

Das Programm, das die Beiden zusammengestellt haben, ist des Jubiläums würdig. Klassische Darbietungen wie der Tanz der französischen Ballerina Marine Durand Rech auf dem Seil wechseln sich mit dem modernen Akt von vier Motorradfahrern, den nervenstarken Jungs der kolumbianischen Torres Truppe, in einer Stahlgitterkugel von nur 5 Metern Durchmesser ab. Als „Catwoman“ fliegt Lusesita Farrell an Ketten durchs Circusrund; zusammen mit Partner Mateusz Krajewski präsentieren sie als Duo Lusesita & Matteo einen beeindruckenden Akt an der Hohen Perche. Bei dieser atemberaubenden Darbietung der beiden Polen balanciert Matteo eine mehrere Meter hohe Stange auf seiner Stirn, während Lusesita in luftiger Höhe akrobatische Kunststücke vollführt. Mike und Sharon Togni begeisterten schon Dieter Bohlen und seine Jury-Crew bei der Supertalent-Show – nun werden die jungen Italiener das Landauer Publikum mit dem Lasso einfangen, während ihre Eltern Oscar Togni und Manuela Barlay es mit ihren tanzenden Tellern zum Staunen und Lachen bringen.

Der spanische Tempojongleur Alfio Macaggi brilliert mit großen Bällen und kleinen sogenannten Bouncing-Balls, die charmante Otilia Gasca aus Ungarn wirbelt bei ihrer Antipoden-Nummer unterschiedlichste Gegenstände mit den Füßen durch die Luft und die Italienerin Cecilia Manfrini lässt bei ihren Abfallern am Schwungseil unter der Circuskuppel noch einmal den Atem der Zuschauer stocken.

Wie gut, dass es da zur Beruhigung und zum Lachen auch einen Clown gibt. Berty Balder ist kein Unbekannter in der Landauer Manege. Er verkörpert die dritte Generation der berühmten Familie Balder Clowns und ist selber schon seit über zwanzig Jahren in europäischen Manegen und Varietés ein gefeierter Komiker der Extraklasse. Genau der richtige Spaßmacher für das Landauer Jubiläumsprogramm.

Ann-Katrin Bossert mit einer Pferdedressur
Quelle: Weihnachtscircus

Auch Tiere dürfen nicht fehlen

Fehlt da nicht noch etwas? Genau, kein echter Circus ohne Tiere. Der Landauer Weihnachtscircus beweist dabei einmal mehr, dass es auch ohne die sogenannten Wildtiere geht. Zum Jubiläum gibt es ein Wiedersehen mit Meisterdompteur Franz Spindler, der eine neue große Freiheitsdressur mit märchenhaften Friesen extra für das Landauer Publikum zusammengestellt hat. Natürlich darf die Junior-Chefin des Hauses, Ann-Katrin Bossert, nicht in der Manege fehlen. Neben den traditionellen „Landauer Weihnachtsponys“ wird sie eine Dromedar-Gruppe und einige Lieblinge von ihren vielen Tieren aus der Ponywelt Niedersimten gewohnt souverän präsentieren.

„Europa ist zu Gast in Landau“, stellt Jakel Bossert mit Blick auf seine Artistenschar fest und Hans-Ludwig Tillner ergänzt: „Es ist wieder gelungen, ein klassisches Programm mit modernen Tupfern zu kreieren. Und es kommen Artisten nach Landau, die zuvor noch nicht in Deutschland gearbeitet haben und bei uns quasi ihre „Deutschland-Premiere“ feiern. Das ist unsere kreative Herausforderung in jedem Jahr. Die Monte-Carlo-Liste kopieren kann jeder.“

Das circensische Jubiläums-Menu ist angerichtet. Jetzt heißt es genießen. Der Landauer Weihnachtscircus spielt von Donnerstag, dem 22. Dezember, bis Sonntag, dem 8. Januar 2023, auf dem Messegelände in Landau. Vorstellungen sind täglich um 15 und 19 Uhr. An Heiligabend und Neujahr ist spielfrei. Am 1. Weihnachtsfeiertag beginnt die Nachmittagsvorstellung erst um 16 Uhr. Familientag mit Sonderpreisen unter dem Motto „Wir warten auf’s Christkind“ ist am Freitag, 23. Dezember. Und bei der “Dernière“ um 19 Uhr am 8. Januar hießt es „Time to say goodbye“ mit ebenfalls reduzierten Preisen auf allen Plätzen für Klein und Groß.

Berty Balder
Quelle: Landauer Weihnachtscircus

Circus-Gottesdienst

Ein spezieller Termin ist Bossert und Tillner inzwischen ans Herz gewachsen: Der Circus-Gottesdienst. Dieses Mal findet er zum Schluss des Weihnachtscircus statt. Am Sonntag, dem 8. Dezember, verwandelt sich um 11 Uhr die Manege in ein Gotteshaus. Der von der Deutschen Bischofskonferenz als Nationalseelsorger für die Circus- und Schaustellerseelsorge berufene Pfarrer Sascha Ellinghaus wird in Kooperation mit Mitgliedern der katholischen Pfarrei Mariä Himmelfahrt die Heilige Messe zelebrieren. Ein stimmungsvoller Gottesdienst, zu dem aus ökumenischer Sicht herzliche Einladung an Gläubige aller Konfessionen ergeht.

Karten

Last but not least: Karten für den Landauer Weihnachtscircus gibt es bei allen Vorverkaufsstellen mit Reservix-Service, in der Pfalz zusätzlich beim RTS-Ticket-Service mit 5% Nachlass für Rheinpfalz-Card-Inhaber, Online über den Ticket-Shop auf der Webseite des Weihnachtscircus sowie ab 1. Dezember traditionsgemäß auch täglich von 10 bis 19 Uhr an der Circuskasse auf dem Messegelände.

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Kommentare sind geschlossen