Samstag, 24. Oktober 2020

Kunstfälscher-Skandal weitet sich aus – Erkenntnisse aus deutsch-israelischer Polizeiarbeit

16. Juni 2013 | noch keine Kommentare | Kategorie: Panorama

 

Gute Zusammenarbeit: Das BKA und die israelische Polizeieinheit Lahav 433. Foto: dts Nachrichtenagentur

Berlin – Der Kunstfälscher-Ring, den das Bundeskriminalamt (BKA) unlängst zerschlug, ist offenbar weitaus größer als bislang angenommen.

Neben den sechs Beschuldigten, die derzeit im Visier deutscher Fahnder stehen, ermittelt die israelische Polizei gegen 19 weitere Verdächtige. Die Bande soll mehr als 400 gefälschte Kunstwerke im Stil berühmter russischer Avantgarde-Maler des frühen 20. Jahrhunderts in den internationalen Kunstmarkt geschleust und damit Millionen ergaunert haben.

Vier Monate lang ermittelten Fahnder der israelischen Polizei-Einheit Lahav 433 gemeinsam mit deutschen BKA-Kollegen verdeckt gegen den mutmaßlichen Fälscher-Ring, der offenbar von Hessen aus gesteuert wurde. (red/dts Nachrichtenagentur)

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Zu den Kommentaren

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Kommentare sind geschlossen

Directory powered by Business Directory Plugin