Dienstag, 23. Juli 2024

Kreis Germersheim will Fördermittel für Integriertes Klimaschutzkonzept beantragen

12. Juni 2020 | Kategorie: Kreis Germersheim

Foto: dts Nachrichtenagentur

Der Landkreis Germersheim behandel das Thema Klimaschutz als eine der wichtigsten Aufgaben der nächsten Jahre und möchte mit dem Integrierten Klimaschutzkonzept (IKK) sein Engagement im eigenen Zuständigkeitsbereich intensivieren.

Das Integrierte Klimaschutzkonzept soll als Grundlage für eine zielgerichtete Umsetzung von Klimaschutzmaßnahmen dienen. „Im Rahmen der Nationalen Klimaschutzinitiative des Bundes erhält der Kreis eine Förderung für die Erstellung des Integrierten Klimaschutzkonzepts in Höhe von 90 Prozent“, berichtet Landrat Dr. Fritz Brechtel im Kreisausschuss am Montag (8. Juni 2020).

Um die Umsetzung zu unterstützen und ein Klimaschutz-Controlling zur Erfolgskontrolle zu etablieren, soll eine mit Bundesmitteln geförderte Stelle für Klimaschutzmanagement eingerichtet werden. Die erhöhte Förderung gemäß der Kommunalrichtlinie beläuft sich auf 90 Prozent und wird für einen Zeitraum von drei Jahren gewährt. Mit der Zuwendung werden neben den Personalkosten auch Sachausgaben und Aufwendungen für Öffentlichkeitsarbeit gefördert.

Ein Klimaschutzteilkonzept für die kreiseigenen Liegenschaften wurde bereits umgesetzt. Die dafür befristete Stelle der Klimaschutzmanagerin endet in diesem Jahr. Deshalb muss ein neuer Antrag für die Stelle der Klimaschutzmanagerin/des Klimaschutzmanagers beim Projektträger Jülich gestellt werden.

In seiner Sitzung gestern hat der Kreisausschuss zugestimmt, dass die Verwaltung den Zuwendungsantrag für die Einrichtung der neuen Stelle für 36 Monate und die entsprechenden Fördermittel beim zuständigen Projektträger Jülich stellen kann.

 

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Kommentare sind geschlossen