Montag, 22. April 2024

Kaiserslautern gedenkt der Atombombenabwürfe auf Japan – Flagge der “Mayors for Peace” gehisst

6. August 2021 | Kategorie: Südwestpfalz und Westpfalz

OB Dr. Klaus Weichel und Bürgermeistern Beate Kimmel mit der mayors for peace-Flagge.
Foto: Stadt Kaiserslautern

Kaiserslautern – Anlässlich des 76. Jahrestages des Atombombenabwurfs auf Hiroshima am 6. August 1945 hat die Stadt am Freitag auf dem Willy-Brandt-Platz vor dem Rathaus die grün-weiße Aktionsflagge des Bündnisses „Mayors for Peace“ gehisst.

Damit beteiligt sich die Stadt erneut an der weltweiten Protestaktion gegen Atomwaffen. Die Flagge wird bis zum 9. August hängen bleiben, wenn sich auch der Atombombenabwurf auf Nagasaki zum 76. Mal jährt.

Die Organisation Mayors for Peace wurde 1982 vom Bürgermeister von Hiroshima gegründet. Aus der grundsätzlichen Überlegung heraus, dass Bürgermeister für die Sicherheit und das Leben ihrer Bürger verantwortlich sind, versucht die Organisation Mayors for Peace durch Aktionen und Kampagnen die weltweite Verbreitung von Atomwaffen zu verhindern und deren Abschaffung zu erreichen. 1991 wurden die Mayors for Peace vom Wirtschafts- und Sozialrat der Vereinten Nationen als Nichtregierungsorganisation registriert.

Inzwischen gehören dem Netzwerk über 8000 Städte und Gemeinden aus über 160 Ländern an. In Deutschland sind über 700 Kommunen dem Bündnis beigetreten, darunter auch Kaiserslautern. (kl/red)

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Kommentare sind geschlossen