Montag, 21. Oktober 2019

Initiative Südpfalz-Energie e.V.: „Photovoltaik lohnt sich immer noch – auch auf Ost-West-Dächern“

28. September 2014 | noch keine Kommentare | Kategorie: Kreis Germersheim, Landau

Wolfgang Thiel (3.v. re.) und Werner Freudenmacher (4.v.re.) mit Mitgliedern der Initiative Südpfalz-Energie e.V.
Foto: v. privat

Landau/Rülzheim – Während der Landesweiten Aktionswoche „Ein Land voller Energie“ zeigte die Südpfalz Beispiele zur Energiewende in Rheinland-Pfal.  Der Verein Initiative Südpfalz-Energie e.V. präsentierte zusammen mit Kooperationspartnern bei zwei Veranstaltungen Informationen zur Photovoltaik.

Bei dem Vortrag Photovoltaikanlagen (PV) Ost/West versus Süd im alten Maschinenraum der Firma Gummi Mayer, unterlegte Referent Wolfgang Thiel mit einer von ihm angefertigten Studie, dass PV-Anlagen auf Ost-West-Dächern durchaus gegenüber Süddächern mithalten können: Der Ertrag von Ost-West liege im Jahresmittel bei ca. 84% gegenüber Süd.

Das Ergebnis der Studie sei umso verblüffender, da das im Internet verfügbare Solarkataster SÜW/LD zu einer völlig anderen Einschätzung komme, so Thiel. Dort heißt es, die Mehrzahl der Ost-West-Dächer sind ungeeignet.

„PV-Anlagen auf Ost-West-Dächern haben darüber hinaus den Vorteil, dass sie in der Zeit von Mitte März bis Mitte September eine um bis zu zwei Stunden längere Tagesverfügbarkeit haben“, erläuterte Theil. Dies habe nicht nur einen privatwirtschaftlichen Nutzen, sondern auch die Volkswirtschaft profitiere davon, denn es müssten weniger Kapazität an Ersatzkraftwerken oder Speicher vorgehalten werden.

Kooperationspartner in Landau waren dieSolar-Bürger-Genossenschaft e. G., Pamina Solar e. V. und die Firma Gummi Mayer.

Werner Freudenmacher stellte sein Konzept zur PV-Anlagenüberwachung/Datenlogging im Multifunktionsgebäude Rülzheim vor.

„Dieses Monitoring ist nicht nur wichtig um sich einen Überblick über die Wirtschaftlichkeit seiner PV-Anlage zu verschaffen,

sondern auch, um mögliche Störungen schnell zu erkennen, damit eine Abhilfe sofort eingeleitet werden kann“, sagte Freudenmacher.

Kooperationspartner dort waren die Gemeindewerke Rülzheim, dieVR Energiegenossenschaft Südpfalz eG und die EnergieAgentur Speyer-Neustadt/Südpfalz.

Beide Vorträge können auf der Internetseite www.i-suedpfalz-energie.de  heruntergeladen werden.

Oliver Decken übergab den Vortragenden eine Plakette im Namen der Energieagentur Rheinland-Pfalz als Anerkennung für ihr ehrenamtliches Engagement.

Alle Akteure der Initiative Südpfalz-Energie e.V. sind sich einig: „Der Investitionsstopp bei den PV-Anlagen muss nun, nach der neuen EEG-Novelle, zügig überwunden werden, denn diese Anlagen, insbesondere auch auf den Ost-West-Dächern, sind nach wie vor wirtschaftlich interessant und darüber hinaus ein großer Beitrag für die Energiewende.“ (red/wt)

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Zu den Kommentaren

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Schreibe einen Kommentar

Beachten Sie unsere Kommentarregeln! (Hier klicken)

Die maximale Textlänge beträgt 800 Zeichen.
Links sind künftig in den Kommentaren nicht mehr gestattet.

Pfalz-Express ist keine Plattform für Beleidigungen, Anschuldigungen und falsche Tatsachenbehauptungen. Wir ersuchen um sachliche und themenrelavante Beiträge. Unterlassen Sie Beleidigungen, Aufforderung zu Straftaten, Unterstellungen, Anschuldigungen oder allgemeine Verunglimpfung von Personen oder Gruppen!

Ihr Pfalz-Express-Team

Directory powered by Business Directory Plugin