Dienstag, 25. Juni 2024

Indonesien: Zahl der Toten nach Tsunami steigt auf 222

23. Dezember 2018 | Kategorie: Nachrichten

Foto: dts Nachrichtenagentur

Jakarta – Nach der jüngsten Tsunami-Katastrophe in Indonesien ist die Zahl der Toten auf mindestens 222 gestiegen. Das teilten die örtlichen Behörden am Sonntag mit. Über 800 Menschen wurden demnach verletzt.

Es wird befürchtet, dass die Opferzahlen noch weiter steigen werden. Bundeskanzlerin Angela Merkel und Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier kondolierten dem indonesischen Präsidenten Joko Widodo.

Ursache für das Unglück soll ein Erdrutsch in der Sundastraße, einer Meerenge zwischen den indonesischen Inseln Sumatra und Java, gewesen sein. Das Unglück hatte sich am Samstagabend gegen 21:30 Uhr Ortszeit (15:30 Uhr deutscher Zeit) ereignet und war vermutlich durch einen Vulkan ausgelöst worden.

Besonders betroffen war Lampung, eine indonesische Provinz an der Südspitze Sumatras, sowie Banten, eine indonesische Provinz im Westen Javas.

Die letzte größere Tsunami-Katastrophe in Indonesien hatte sich Ende September ereignet. Damals kamen mindestens 2.256 Menschen ums Leben. Tausende wurden verletzt. (dts Nachrichtenagentur) 

 

 

 

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Kommentare sind geschlossen