Sonntag, 16. Juni 2024

Fortuna Düsseldorf-Anhänger erhält Strafe für Flaschenwurf gegen FCK-Spieler

12. Januar 2024 | Kategorie: Rote-Teufel-Betze-News, Sport, Sport Regional, Südwestpfalz und Westpfalz

Das wünschen sich die Betze-Fans: Der FCK soll zur alten Stärke zurückfinden.
Foto: Fliehmann

Frankfurt / Kaiserslautern. Nach über zwei Monaten hat das Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) die Strafe für den Flaschenwurf eines Anhängers von Fortuna Düsseldorf festgelegt.

Am zehnten Spieltag in der 2. Bundesliga traf am 21. Oktober 2023 in der 33. Minute eine volle Plastikflasche den FCK-Stürmer Ragnar Ache beim Torjubel zur zwischenzeitigen 3:0-Führung für den FCK am Kopf. Nach dem Treffer ging Ragnar Ache zu Boden, konnte jedoch weiterspielen. Im Anschluss verlor der 1. FC Kaiserslautern das denkwürdige Auswärtsspiel in Düsseldorf noch mit 4:3-Toren.

Der DFB-Kontrollausschuss hat im Rahmen zweier Bengalovorfälle nun den Verein bestraft. Wegen insgesamt „dreier Fälle eines unsportlichen Verhaltens seiner Anhänger“, so informiert der DFB in seiner offiziellen Pressemitteilung, belegte der DFB Fortuna Düsseldorf mit zwei Geldstrafen in einer Gesamthöhe von 13.300 Euro. Darunter der Flaschenwurf und am gleichen Tag ein Böller, den ein Düsseldorfer Zuschauer in der 51. Spielminute in den Innenraum warf, plus zwei weitere bengalische Feuer am gleichen und ein weiteres an einem anderen Spieltag

FCK auf dem 15. Tabellenplatz

Der 1. FC Kaiserslautern liegt nach dem 17. Spieltag mit 18 Punkten nur auf dem 15. Tabellenplatz in der 2. Bundesliga. Das nächste Heimspiel bestreitet der 1. FC Kaiserslautern am Freitag, 26. Januar um 18.30 Uhr, zu Hause gegen den FC Schalke 04, der auf dem 14. Tabellenrang liegt.

Weitere Informationen über den 1. FC Kaiserslautern gibt es unter www.FCK.de. (Michael Sonnick)

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Kommentare sind geschlossen