Mittwoch, 05. August 2020

Forsa: SPD sinkt auf elf Prozent

7. Dezember 2019 | noch keine Kommentare | Kategorie: Nachrichten, Politik

Norbert Walter-Borjans und Saskia Esken.
Foto: dts Nachrichtenagentur

Berlin  – Nach der Entscheidung für die neue SPD-Spitze hat die Partei in der Sonntagsfrage des Meinungsforschungsinstituts Forsa an Sympathiewerten verloren.

Im neuesten „RTL/n-tv-Trendbarometer“ sinken die Sozialdemokraten gegenüber der Vorwoche um drei Prozentpunkte auf elf Prozent.

Union, AfD und FDP legen jeweils um einen Prozentpunkt zu. Für Grüne, Linke und sonstige kleinere Parteien ändert sich nichts. Wenn der Bundestag jetzt neu gewählt würde, könnten die Parteien mit folgendem Ergebnis rechnen: CDU/CSU 28 Prozent, SPD elf Prozent, FDP neun Prozent, Grüne 22 Prozent, Linke acht Prozent, AfD 14 Prozent.

Acht Prozent würden sich für eine der sonstigen Parteien entscheiden. 24 Prozent aller Wahlberechtigten sind derzeit unentschlossen oder würden nicht wählen, so Forsa.

Die Daten wurden vom 2. bis 6. Dezember im Auftrag der Mediengruppe RTL erhoben. Datenbasis: 2.502 Befragte. (dts Nachrichtenagentur)

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Zu den Kommentaren

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Kommentare sind geschlossen

Directory powered by Business Directory Plugin