Dienstag, 17. September 2019

Erfolg im Bund-Länder-Programm: Universität Koblenz-Landau erhält sechs Millionen Euro für sechs Tenure-Track-Professuren 

14. September 2019 | noch keine Kommentare | Kategorie: Landau, Wissenschaft

Der Campus Landau der Universität Koblenz-Landau.
Foto: Pfalz-Express/Ahme

Landau. Im bundesweiten Wettbewerb konnte die Universität Koblenz-Landau mit ihrem Konzept zur nachhaltigen Etablierung der Tenure-Track-Professur und der Entwicklung des wissenschaftlichen Personals überzeugen.

Wie die Gemeinsame Wissenschaftskonferenz am Donnerstag in Berlin bekanntgab, war die Universität als eine von 57 Hochschulen in der zweiten Bewilligungsrunde im Bund-Länder-Programm zur Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses erfolgreich. In den kommenden Jahren kann sie durch die bewilligten Mittel sechs zusätzliche Tenure-Track-Professuren einrichten und die wissenschaftliche Personalentwicklung ausbauen.

„Diese Förderentscheidung ist der Beleg für die erfolgreiche Nachwuchsförderung unserer Universität auch unter schwierigen Rahmenbedingungen“, freut sich die Präsidentin der Universität Koblenz-Landau, Prof. Dr. May-Britt Kallenrode. „Mein persönlicher Dank gilt allen beteiligten Kollegen.“

„Entscheidend für unseren Erfolg war die enge Zusammenarbeit zwischen dem Interdisziplinärem Promotionszentrum, der zentralen Personalentwicklung, der strategischen Personalplanung, den Fachbereichen und der Hochschulleitung“, ergänzt die Vizepräsidentin für Studium, Lehre und wissenschaftlichen Nachwuchs, Prof. Dr. Gabriele E. Schaumann. „Einen ersten Meilenstein haben wir mit dem Ausbau des Promotionszentrums zur zentralen Graduiertenakademie bereits erreicht. Den Strategiezuschlag werden wir in den Ausbau der Förderangebote für den wissenschaftlichen Nachwuchs investieren – von der Promotion bis in die fortgeschrittene Postdoc-Phase.“

Bereits im vergangenen Jahr hat die Universität Ressourcen für eine vierjährige Pilotphase zur Personalentwicklung bereitgestellt. Ein wichtiger Baustein der Personalentwicklungsstrategie ist die Tenure-Track-Professur.

Diese sieht nach erfolgreicher Bewährungsphase den unmittelbaren Übergang in eine Lebenszeitprofessur vor. „Mit den zusätzlichen sechs Tenure-Track-Professuren erreicht der bereits angestoßene Kulturwandel alle Fachbereiche. Für deren maßgeschneiderte Karriereentwicklung stellen wir ein vielfältiges Förderangebot zur Verfügung“, so Vizepräsidentin Schaumann.

„Die Personalentwicklung erhält durch die Tenure-Track-Professuren einen zusätzlichen Impuls. Wir freuen uns auf die neuen Gestaltungsmöglichkeiten zur Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses“, kommentiert der zuständige Referent für Personalentwicklung, Dr. Christian Schmidt. (red)

Tenure-Track

Tenure-Track ist ein Begriff aus dem englischen Sprachraum und beschreibt ein Vorgehen in der akademischen Laufbahn an Universitäten und Hochschulen. Tenure-Track bedeutet hierbei die Chance, nach einer befristeten Bewährungszeit eine Lebenszeitprofessur zu erhalten.

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Zu den Kommentaren

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Schreibe einen Kommentar

Beachten Sie unsere Kommentarregeln! (Hier klicken)

Die maximale Textlänge beträgt 800 Zeichen.
Links sind künftig in den Kommentaren nicht mehr gestattet.

Pfalz-Express ist keine Plattform für Beleidigungen, Anschuldigungen und falsche Tatsachenbehauptungen. Wir ersuchen um sachliche und themenrelavante Beiträge. Unterlassen Sie Beleidigungen, Aufforderung zu Straftaten, Unterstellungen, Anschuldigungen oder allgemeine Verunglimpfung von Personen oder Gruppen!

Ihr Pfalz-Express-Team

Directory powered by Business Directory Plugin