Montag, 14. Oktober 2019

Ehrenvolles Andenken an den Vater von Santa Claus und der politischen Karikatur: Landauer Thomas-Nast-Verein ausgezeichnet

13. Dezember 2018 | noch keine Kommentare | Kategorie: Kultur, Landau, Regional

Gemeinsam bei der Verleihung des Kunst- und Kulturpreises der Dr. Feldbausch-Stiftung im neuen Museum für Stadtgeschichte: Oberbürgermeister Thomas Hirsch, Museumsleiterin und stellvertretende Vorsitzende des Thomas-Nast-Vereins, Christine Kohl-Langer, Vorstandsmitglied Edelgard Schneider-Jahn, der Vorsitzende des Vereins, Hubert Lehmann, sowie Bürgermeister und Kulturdezernent Dr. Maximilian Ingenthron (v.l.n.r.).
Foto: ld

Landau. Er ist nicht nur Namensgeber des beliebten Landauer Nikolausmarkts, sondern auch Vater von Santa Claus und der modernen politischen Karikatur: Thomas Nast.

Der Landauer Thomas-Nast-Verein bewahrt und pflegt das Andenken an den bedeutenden Sohn der Stadt, der vor knapp 180 Jahren in Landau geboren wurde und als Kind mit seiner Familie in die USA auswanderte, und setzt sich mit großem Engagement dafür ein, das Erbe und die Erinnerung an den Künstler aufrecht zu erhalten.

Für seine besonderen Verdienste wurde der Verein jetzt im neuen Museum für Stadtgeschichte mit dem Kunst- und Kulturpreis der Dr. Feldbausch-Stiftung ausgezeichnet.

Die Stiftung, die 1995 in Landau gegründet wurde, verleiht die mit 5.000 Euro dotierte Auszeichnung regelmäßig an Landauer Einzelpersonen, Institutionen, Initiativen und Vereine, die sich in besonderem Maße auf dem Gebiet der Kunst und Kultur hervortun.

Der Thomas-Nast-Verein ist der 21. Preisträger. Er wurde auf Vorschlag von Oberbürgermeister Thomas Hirsch mit dem Preis geehrt. „Die Stadt Landau ist stolz, dass nicht nur das Bild vom modernen Weihnachtsmann, sondern auch die moderne politische Karikatur auf Thomas Nast und damit einen berühmten, vielleicht den berühmtesten Landauer zurückgeht“, betonte der Stadtchef bei der Verleihung.

„Der Landauer Thomas-Nast-Verein mit seinem Vorsitzenden Hubert Lehmann setzt sich mit außerordentlich großem Engagement für den Erhalt des künstlerischen und des kulturellen Erbes Thomas Nasts ein und das nicht nur durch das Bewahren von Grafiken und anderweitigen Werken des Künstlers“, so Hirsch. Auch die enge Zusammenarbeit mit anderen Institutionen wie dem Tommi Ungerer Museum in Straßbourg, Stadtführungen oder Veranstaltungen wie etwa die jüngste Verleihung des Thomas-Nast-Preises an renommierte zeitgenössische Karikaturisten zeigt, wie groß die Einsatzbereitschaft des Vereins ist.“

Sein Dank gelte der Dr. Feldbausch-Stiftung, die jedes Jahr die Kunst- und Kulturszene in Landau großzügig unterstütze, und natürlich auch den aktiven Vereinsmitgliedern um Hubert Lehmann.

Der Landauer Thomas-Nast-Verein wurde im Jahr 1977 gegründet und hat derzeit rund 54 Mitglieder. Nähere Informationen gibt es auf der Internetseite www.thomas-nast-verein-landau.de.

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Zu den Kommentaren

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Schreibe einen Kommentar

Beachten Sie unsere Kommentarregeln! (Hier klicken)

Die maximale Textlänge beträgt 800 Zeichen.
Links sind künftig in den Kommentaren nicht mehr gestattet.

Pfalz-Express ist keine Plattform für Beleidigungen, Anschuldigungen und falsche Tatsachenbehauptungen. Wir ersuchen um sachliche und themenrelavante Beiträge. Unterlassen Sie Beleidigungen, Aufforderung zu Straftaten, Unterstellungen, Anschuldigungen oder allgemeine Verunglimpfung von Personen oder Gruppen!

Ihr Pfalz-Express-Team

Directory powered by Business Directory Plugin