Sonntag, 17. Januar 2021

Deutscher Austauschschüler in den USA erschossen

28. April 2014 | Kategorie: Vermischtes

In den USA ist es legal, sein Grundstück mit Feuerwaffen zu verteidigen.
Foto: dts Nachrichtenagentur

Helena  – In der Stadt Missoula im US-Bundesstaat ist am Sonntag ein 17-jähriger Austauschschüler aus Hamburg erschossen worden.

Der Schüler war offenbar in die Garage eines 29-Jährigen eingedrungen, wobei der Alarm ausgelöst worden sei. Der Hausbesitzer habe den Schüler für einen Einbrecher gehalten und auf ihn geschossen.

Der 17-Jährige, der offenbar unbewaffnet war, sei dabei lebensgefährlich verletzt worden. Der Schütze sei vorläufig festgenommen worden.  (dts Nachrichtenagentur)

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Ein Kommentar auf "Deutscher Austauschschüler in den USA erschossen"

  1. Florian Geyer sagt:

    Es ist auch in der BRD legal, sein (umfriedetes) Besitztum mit Feuerwaffen zu verteidigen, allerdings wird regierungsamtlich dafür gesorgt, daß man hierzulande kaum legal an eine Waffe herankommt, während die Täter zunehmend bewaffnet sind.
    Das ist bei den Verbrechen, die „unsere Regierung“ gegen das eigene Volk begangen hat, natürlich verständlich.
    Nur ein kriminelles Regime hat Angst vor bewaffneten Bürgern!

Directory powered by Business Directory Plugin