Sonntag, 23. Februar 2020

Dernbach: Neujahrsempfang steht ganz im Zeichen der 825-Jahrfeier

14. Januar 2014 | noch keine Kommentare | Kategorie: Kreis Südliche Weinstraße, Regional

Zum Festjahr bestens gerüstet zeigte sich die Gemeinde Dernbach zum Ortsbürgermeister Harald Jentzer (2.v.r.) freute sich den Ehrengästen die ersten Jubiläumsschoppengläser überreichen zu können: Kreisbeigeordneter Nicolai Schenk, Bürgermeister Kurt Wagenführer, Stadtbürgermeister Thomas Wollenweber, Kastanienprinzessin Melanie I., VG-Beigeordneter Wolfgang Grötsch (v.l.n.r.).
Foto: VGV Annweiler

Dernbach. „Dernbach feiert – feiern Sie mit!“ dieses Motto wird Dernbach über das gesamte Jahr 2014 begleiten und tatsächlich hat sich der Ort zu seinem 825-jährigen Jubiläum einiges vorgenommen, wie beim Neujahrsempfang am Sonntag, dem 12. Januar 2014, von Ortsbürgermeister Harald Jentzer zu erfahren war.

Wie Jentzer ausführte biete das Jubiläum eine einmalige Chance, für das Dorf nachhaltig zu werben und das Image der Waldgemeinde aufzupolieren. „Wir sind ein kleines Dorf mit guter Zukunft, wenn es uns gelingt, unsere Vorzüge einer breiten Öffentlichkeit regional und überregional bekannt zu machen“, so der Ortsbürgermeister, der sich bereits zum Auftakt des Festjahres über zahlreiche Gäste im voll besetzten Dorfgemeinschaftshaus freuen konnte.

In seiner weiteren Ansprache stellte Jentzer die vielen Vorteile von Dernbach heraus, das neben einer ausgezeichneten Infrastruktur vor allem über eine funktionierende Dorfgemeinschaft verfüge, die, so Jentzer, zusammenhält wenn es darauf ankomme und ohne die die anstehenden Aktivitäten im Jubiläumsjahr sicher nicht zu bewältigen wären.

So wird das Festprogramm am 25. April mit einem feierlichen Festakt in der Kath. Kirche seinen Anfang nehmen. Im Mai geht es weiter mit einer gesungenen Messe des Projektchores aus Dernbach, der von Sängern aus Ramberg, Eußerthal und Albersweiler unterstützt werden wird. Daneben werden auch die Oldtimerrallye und das jährliche Familienfest im Zeichen des Jubiläums stehen. Natürlich darf zu einem solchen Anlass auch eine Festchronik nicht fehlen, die im Juli vorgestellt wird. Im gleichen Monat findet noch eine Hubertusmesse statt. Das große Festwochenende mit Festumzug ist dann vom 18. bis 22. Juli.

Insbesondere musikalisch hat sich Dernbach in diesem Jahr viel vorgenommen. Neben Gruppen wie „Skye“, „Zeitlos“, „Washhouse“, „Die Zillertaler Haderlumpen“, „Ko & Co.“ zeigt sich Dernbach sehr mutig und so wird zum Festakt im April erstmals die international bekannte Metal-Band „Rage“ akustisch in der Kath. Kirche zu hören sein. Eine Weltpremiere, die, wie Ortsbürgermeister Jentzer offenbart, seinen größten Wunsch im Festjahr in Erfüllung gehen lässt.

Daneben gibt es tagsdrauf noch ein Special-Metal-Club-Konzert im Dorfgemeinschaftshaus. Ein weiteres Musikerlebnis ganz anderer Art wird sicher das Konzert der „Don Kosaken“ im Oktober werden, bevor mit dem „Großen Zapfenstreich“ durch den Spielmannszug Schaidt das Festjahr schließlich zu Ende gehen wird.

Im Verlauf des Neujahrsempfangs konnte außerdem der eigens für das Festjahr einstudierte „Dernbach Song“ von Kindern aus der Gemeinde zum ersten Mal vorgetragen werden, der die Zuhörer begeisterte und bestimmt noch oft zu hören sein wird. Musikalisch stimmten desweiteren der Projektchor der Sport- und Kulturgemeinde Dernbach e. V. sowie das Trompeten-Duo Jochen Schnepf und Valentin Erny auf das neue Jahr ein.

Mit Blick auf die anstehenden Kommunalwahlen am 25. Mai gab Jentzer im Übrigen bekannt, wieder für das Amt des Ortsbürgermeisters zu kandidieren. Im Zuge des umfangreichen Festprogramms ging der geplante größere Bau eines Mehrfamilienhauses im Pfalzteich schon fast ein wenig unter. Die Gemeinde möchte mit diesem Projekt dem Umstand entgegenwirken, dass derzeit keine Mietwohnungen zur Verfügung stehen. Hierzu wird man im Laufe des Jahres aber sicher noch Details erfahren.

Die Neujahrsgrüße des Landkreises wurden von den Kreisbeigeordneten Nicolai Schenk und Bernd E. Lauerbach überbracht. Schenk begrüßte den Gemeinschaftsgeist der Gemeinde, der sich in der Jugend fortsetze und ein Garant sei, um glücklich und zufrieden an der Südlichen Weinstraße zu leben.

Auch Bürgermeister Kurt Wagenführer zeigte sich von den Ideen zum Jubiläumsjahr und einem guten Gelingen überzeugt. Er dankte allen  Bürgern, die sich in der Dorfgemeinschaft einbringen und hob hierbei vor allem die ehrenamtliche Arbeit der Mitglieder in den gemeindlichen Gremien und Ausschüssen hervor.

Im Jahr 2013 habe Dernbach durch die Teilnahme an der „Qualitätsinitiative Wandern“ wichtige touristische Impulse gesetzt. Ebenfalls erfreulich seien die Gäste- und Übernachtungszahlen, die im Durchschnitt in den letzten Jahren bei 2.000 Gästen bei 5.500 Übernachtungen liegen. Mit Blick auf den Radweg Dernbach/Ramberg/Eußerthal zeigte sich Wagenführer froh über die anstehende Fertigstellung des nächsten Bauabschnittes und er hoffe auf eine breite Akzeptanz.

Zum Abschluss des Neujahrsempfangs wurde das 3-D Bild „Unser Dernbach“ vom Künstler Udo Schmidt enthüllt. Der Erlös aus der Versteigerung sowie den Verkauf weiterer Exemplare soll in die Kinder- und Jugendarbeit von Dernbach fließen. (vg-annweiler)

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Zu den Kommentaren

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Kommentare sind geschlossen

Directory powered by Business Directory Plugin