Donnerstag, 28. Januar 2021

Beschlüsse der IHK-Vollversammlung: Zwei neue Vizepräsidenten gewählt

IHK soll in der Ludwigshafener Innenstadt neu bauen

2. Dezember 2020 | Kategorie: Wirtschaft in der Region

Symbolbild: Pfalz-Express/Ahme

Ludwigshafen. Die Vollversammlung der Industrie- und Handelskammer (IHK) für die Pfalz hat zwei neue Mitglieder in das bisher sechsköpfige Präsidium gewählt.

Neue Vizepräsidenten sind Marco Feig, Geschäftsführer der FEIG GmbH, Altdorf, und Kai Landes, Vorstand der Kreissparkasse Kaiserslautern. Das Präsidium hatte der Vollversammlung die Wahl vorgeschlagen, da voraussichtlich zwei Vizepräsidenten am Ende der Wahlperiode im Jahr 2022 aus dem Gremium ausscheiden. So soll eine kontinuierliche Arbeit gewährleistet werden.

Die Vollversammlung hat im Zuge einer nachhaltigen und wirtschaftlichen Immobilienstrategie für den Standort Ludwigshafen erneut intensiv verschiedene Optionen diskutiert.

Die Delegierten haben den IHK-Präsidenten sowie den Hauptgeschäftsführer und seinen Stellvertreter beauftragt, Planungen für einen Neubau am Ludwigsplatz voranzutreiben. Gleichzeitig sollen sie die Verhandlungen mit dem Eigentümer eines Grundstücks in der Ludwigshafener Innenstadt weiterführen, auf dem ebenfalls ein Neubau errichtet würde.

Zuletzt waren noch drei Standorte in der Ludwigshafener Innenstadt in der Prüfung eines renommierten Planungsbüros. Beide Optionen hat der Immobilienbeirat empfohlen, den die Vollversammlung im Juni 2020 eingesetzt hatte. Die endgültige Entscheidung trifft wiederum die Vollversammlung.

Die IHK Pfalz unterhält ihren Hauptsitz am Ludwigsplatz und ein Zentrum für Weiterbildung in der Bahnhofstraße. Eine Studie hatte gezeigt, dass die Lebenszykluskosten für einen Neubau deutlich geringer sind als die Unterhaltskosten der bestehenden IHK-Gebäude.

Darüber hinaus hat die Vollversammlung ein Verkehrsleitbild beschlossen, das die rheinland-pfälzischen IHKs zusammen mit dem Saarland erarbeitet haben. Es beschreibt eine Infrastruktur, die den künftigen Anforderungen der Mobilität gerecht wird. Fortbewegung wird zukünftig smarter, vernetzter und weniger fossil sein, braucht aber eine Balance von Be- und Entlastungen.

Denn um Wirtschaftswachstum und Wohlstand zu sichern, bedarf es stetiger Investitionen in die Infrastruktur. Das Verkehrsleitbild zeigt nicht nur wichtige Projekte für die verschiedenen Verkehrsträger auf, sondern beschäftigt sich auch mit übergreifenden Aspekten wie alternativen Antrieben und Planungsbeschleunigung.

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Kommentare sind geschlossen

Directory powered by Business Directory Plugin