Montag, 06. Juli 2020

Bamf kämpft weiter mit Sicherheitslücken

23. September 2017 | 3 Kommentare | Kategorie: Nachrichten, Politik
Foto: dts Nachrichtenagentur

Foto: dts Nachrichtenagentur

Nürnberg  – Auch nach dem Fall Franco A. kämpft das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (Bamf) mit Sicherheitslücken.

Zum Stand 3. September seien insgesamt 829 anerkannte Asylbewerber aus Syrien und dem Irak weder persönlich angehört noch erkennungsdienstlich erfasst worden, erklärte das Bundesinnenministerium der „Welt am Sonntag“.

Die Sicherheitslücke war dem Bamf im Frühjahr aufgefallen. Insgesamt rund 5.000 anerkannte Asylbewerber waren nicht erkennungsdienstlich erfasst worden. Intern spricht die Behörde von einer „Risikogruppe“.

Ziel war ursprünglich, die Überprüfungen bis zum 15. Juli nachzuholen. „Die noch ausstehenden ED-Behandlungen sind im Wesentlichen darauf zurückzuführen, dass nicht alle Asylberechtigten bzw. anerkannten Flüchtlinge der Ladung des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge zur ED-Behandlung nachgekommen sind“, begründete das Bundesinnenministerium den Verzug jetzt.

In Sicherheitskreisen wird aber auch darauf hingewiesen, dass bislang deutlich mehr Personen als erwartet der Ladung gefolgt sind.

Die vom Innenministerium genannten Fälle gehören zu der Gruppe von 2014 und 2015 eingereisten Migranten aus Syrien und dem Irak, denen ohne Prüfung Flüchtlingsschutz erteilt wurde.

Im November 2014 war ein beschleunigtes Verfahren für Syrer, später auch für Eritreer und religiöse Minderheiten aus dem Irak eingeführt würden. Diese Schutzsuchenden legten ihre Fluchtgründe nur in einem Fragebogen dar. Befragungen durch Bamf-Mitarbeiter gab es nur noch im Ausnahmefall. (dts Nachrichtenagentur)

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Zu den Kommentaren

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

3 Kommentare auf "Bamf kämpft weiter mit Sicherheitslücken"

  1. Johannes Zwerrfel sagt:

    Die dickste Sicherheitslücke hockt im Kanzleramt.
    Die gilt es morgen demokratisch zu entfernen!

    Rückstandsfrei zu entsorgen wie es Sigmar Gabriel alias Siggi Pop 2012 schon sagte……..

  2. Familienvater sagt:

    Daß das Bamf seine Aufgaben erfüllen könnte, ist bei einem vorgesetzten Innenminster „Die Misere“ sicher auszuschließen und auch ein zukünftiger vom eierlosen Drehhofer aus München abgesandter Herrmann, der unter dem seligen Franz-Josef Strauß und auch bei jedem Mittelständler, der noch bei klarem Verstand ist, wie die meisten CDU/CSU Politiker noch nicht einmal zum Fegen des Betriebshofes eingestellt würde ,
    ist nicht zum Erfolg bestellt.

    Ohne die Einhaltung des Rechts führt die Bundeskanzlerdarstellerin AM unseren Staat mitsamt ganz Europa in den Abgrund.
    Dass Behörden ihre Aufagen nicht erfüllen können, wenn sie die Folgen von Rechtsbrüchen von Lügnern und Betrügern in den Verfassungsorganen auffangen sollen, ist für Selbstdenker, die sich nicht durch eine orwellske Mischpoke aus auf Kosten des Souveräns lebender Kanallien von Politik, Medien, usw. offensichtlich.

    Wer seine Kinder und Enkel liebt und für sie, wie schon unsere Vorfahren für uns eine gute Zukunft erarbeiten will, kann am 24.09.17 nicht die Parteien der SED 2.0 aus CDUCSUSPDGRÜNENLINKENFDP wählen.

  3. GGGGKEEEE sagt:

    „Wir produzieren durch diese Zuwanderung Extremisten, die bürgerliche Mitte radikalisiert sich, weil sie diese Zuwanderung mehrheitlich nicht will und ihr dies von der politischen Elite aufgezwungen wird“, befürchtet er weiter. Seine Prognose ist düster: „Wir werden eine Abkehr vieler Menschen von diesem Verfassungsstaat erleben.“

    Quelle: https://www.welt.de/politik/deutschland/article148000968/Sicherheitsexperten-entsetzt-ueber-deutsche-Politik.html

Directory powered by Business Directory Plugin