Montag, 21. Oktober 2019

Badesaison beginnt: Auswinterung des Badeparks Wörth läuft auf vollen Touren

23. April 2013 | noch keine Kommentare | Kategorie: Kreis Germersheim

Nach dem Winter ist das Becken voll Schlamm und Schmutz. Fotos: stvwörth

Wörth. Die jährlichen Arbeiten zur Auswinterung des Badeparks werden derzeit vom Betriebspersonal durchgeführt.

Während die Gäste in der Sauna des Hallenbades schwitzen, arbeiten die Mitarbeiter der städtischen Bäder unter Hochdruck an den Becken und den Außenanlagen des Badeparks, um den Freibadegästen rechtzeitig vor Sommerbeginn ein funktionsfähiges, gepflegtes Freizeitbad anbieten zu können.

Die Becken waren zum Schutz vor Frost über den Winter mit Wasser gefüllt. Nach dem Ablassen des Wassers werden die Becken mit Hochdruckreinigern, Besen und Schaufeln gereinigt. Aufgrund der über lange Zeit niedrigen Temperaturen sind in diesem Jahr viele Fliesen beschädigt und müssen in aufwändiger Kleinarbeit ausgetauscht werden. Die Ausfugungen sowie die zuvor genannten Arbeiten können nur durchgeführt werden, wenn kein Frost herrscht.

Die Fliesenböden der Außenduschen werden im Zuge der jährlichen Pflegearbeiten erneuert und  erstrahlen ebenso in neuem Glanz wie die neuen Trennwände der Toiletten in der Wärmehalle. Im Zuge dieser Maßnahmen wurden die altertümlichen, defekten Sanitäranlagen der Damentoiletten erneuert.

Am Eingangsbereich sollen des weiteren drei Behindertenparkplätze angelegt werden. Diese Bauarbeiten können aber erst nach Abschluss der Verlegung der Fernwärmeleitung durchgeführt werden. Die KWW GmbH, zukünftiger Betreiber der Heizungsanlage im Badepark, will bis zur Eröffnung des Badparks die Leitungsverlegung fertiggestellt haben.

Ein Hackschnitzelkessel (1.200 kW) soll installiert werden, der entsprechende Kamin ist bereits aufgestellt. Um den Kessel mit Hackschnitzel zu versorgen, wird eine Auffahrtsrampe angelegt, die gepflastert wird, nachdem die erwarteten Setzungen erfolgt sind. Die Lieferung von Hackschnitzeln sowie der Abtransport der Aschecontainer soll überwiegend außerhalb der Öffnungszeiten des Bads erfolgen. Einschränkungen, wie Anfahrt- und Parkplatzbehinderung für die Badegäste, werden dadurch ausgeschlossen. Die Installation des Hackschnitzelkessels und die Versorgung des Badeparks mit Wärmeenergie ist ein Schritt in Richtung fossilfreier Wärmelieferung unter Nutzung der regionalen Ressourcen. (red)

Vom Frost beschädigte Fliesen.

 

 

 

 

 

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Zu den Kommentaren

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Schreibe einen Kommentar

Beachten Sie unsere Kommentarregeln! (Hier klicken)

Die maximale Textlänge beträgt 800 Zeichen.
Links sind künftig in den Kommentaren nicht mehr gestattet.

Pfalz-Express ist keine Plattform für Beleidigungen, Anschuldigungen und falsche Tatsachenbehauptungen. Wir ersuchen um sachliche und themenrelavante Beiträge. Unterlassen Sie Beleidigungen, Aufforderung zu Straftaten, Unterstellungen, Anschuldigungen oder allgemeine Verunglimpfung von Personen oder Gruppen!

Ihr Pfalz-Express-Team

Directory powered by Business Directory Plugin