Sonntag, 22. September 2019

Angeblich brisante Details: Trump weist Vorwurf der Einflussnahme durch Russland zurück

11. Januar 2017 | noch keine Kommentare | Kategorie: Nachrichten, Politik Ausland, Weltgeschehen
Foto: dts Nachrichten

Foto: dts Nachrichten

Washington – Der künftige US-Präsident Donald Trump hat den Vorwurf einer Einflussnahme durch Russland zurückgewiesen.

Nach US-Geheimdienstberichten soll Russland „brisante Details“  über Privatleben und Finanzen Trumps gehackt und so die Möglichkiet einer Einflussnahme haben. Russia has never tried to use leverage over me. I HAVE NOTHING TO DO WITH RUSSIA – NO DEALS, NO LOANS, NO NOTHING!“, twitterte Trump am Mittwochmorgen.

Seinen Gegnern warf er in einer weiteren Mitteilung mit, „Fake News“ zu verbreiten. Geheimdiensten sollte nicht erlaubt werden, Fake News in der Öffentlichkeit zu publizieren, so Trump: „Leben wir etwa in Nazi-Deutschland?“ (red/dts Nachrichtenagentur)

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Zu den Kommentaren

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Schreibe einen Kommentar

Beachten Sie unsere Kommentarregeln! (Hier klicken)

Die maximale Textlänge beträgt 800 Zeichen.
Links sind künftig in den Kommentaren nicht mehr gestattet.

Pfalz-Express ist keine Plattform für Beleidigungen, Anschuldigungen und falsche Tatsachenbehauptungen. Wir ersuchen um sachliche und themenrelavante Beiträge. Unterlassen Sie Beleidigungen, Aufforderung zu Straftaten, Unterstellungen, Anschuldigungen oder allgemeine Verunglimpfung von Personen oder Gruppen!

Ihr Pfalz-Express-Team

Directory powered by Business Directory Plugin