Dienstag, 28. September 2021

30 Jahre Grundsteinlegung Bibelhaus Neustadt an der Weinstraße: Eine lebendige Begegnung mit der Bibel ermöglichen

1. November 2019 | Kategorie: Neustadt a.d. Weinstraße und Speyer

Übergabe der Neustadter Bibel 1587/88 an Museumsleiter Michael Landgraf am 23. August 2018 durch Dr. David Trobisch vom Museum of the Bible in Washington D.C.
Foto: privat

Neustadt. Am 10. November 1989 – aus anderen Gründen ein geschichtsträchtiges Datum – wurde der Grundstein des Bibelhauses in Neustadt an der Weinstraße gelegt.

Zunächst als Buchhandlung und Bibelausstellung geplant, hat sich in den letzten 30 Jahren das Bibelhaus zu einem renommierten Bibelmuseum entwickelt, verbunden mit einer Fortbildungsinstitution und einer Medienstelle. Träger des Hauses ist der Pfälzische Bibelverein e.V., der seit 1915 die Aufgabe einer Bibelgesellschaft für die Evangelische Kirche der Pfalz innehat.

Als vor 30 Jahren der damalige Vorsitzende Karl Börner mit den Geschäftsführern Adelheid und Adolf Brust den Grundstein legten, wählten sie ein biblisches Motto aus 1. Petrus 2,5, um deutlich zu machen: das Haus solle eine lebendige Begegnung mit der Bibel ermöglichen. Grundstein und Grundsteinurkunde sind im Bibelmuseum zu sehen.

Nachdem das Buchhandelsgeschäft 2007 mit der Neustadter Buchhandlung Quodlibet fusioniert, wo heute es noch eine „Bibelhausecke“ gibt, zog das Religionspädagogische Zentrum Neustadt der Evangelischen Kirche der Pfalz in die Räume der Buchhandlung – eine Anlaufstelle für Lehrende und Mitarbeitende.

Seither finden im Bibelhaus auch Seminare und Tagungen statt. Ebenfalls gibt es Vorträge zu unterschiedlichen Themen – derzeit eine gut besuchte Reihe zum Thema „Archäologie der Bibel“.

Foto: privat

Herzstück des Hauses ist heute das Bibelmuseum – das einzige in Deutschlands Südwesten und im Land Rheinland-Pfalz. Seit 2005 Mitglied im Museumsverband und dann auch im Stadtverband für Kultur sind hier bedeutsame Bibelausgaben der Region wir die Neustadter Bibeln des 16. Jahrhunderts zu sehen, aber auch mittelalterliche Handschriften, frühe Drucke oder Luthers letzte Bibelausgabe von 1545/1546.

Darüber hinaus kann man archäologische Artefakte im Original oder als Nachbau aus dem Land der Bibel entdecken. Im Zentrum stehen jedoch nicht Vitrinen, sondern offene Stationen, an den Besucher die Bibel auf unterschiedlichen Wegen erschließen können – lesend, hörend, riechend, fühlend, spielend, druckend oder mit Federn schreibend. Mit rund 700 Exemplaren gibt es hier auch eine der größten Kinderbibel-Sammlungen Deutschlands.

Daher verwundert es nicht, dass ein Gros der Besucher Kinder und Jugendliche sind. Gefeiert wird die 30jährige Grundsteinlegung am Bibelsonntag, 26. Januar 2020, 9.30 Uhr im Rahmen eines Gottesdienstes in der Martin-Luther-Kirche Neustadt.

Oberkirchenrat Manfred Sutter wird dabei Michael Landgraf, der seit 2003 den Vorsitz des Bibelvereins innehat, als Bibelbeauftragter der Pfälzischen Landeskirche einführen. Mitwirken wird der Vorstand des Bibelvereins, Pfarrerin Heike Siegmund und Vertreter der Deutschen Bibelgesellschaft im Stuttgart, die im Rahmen der Feier Ehrungen vornehmen werden.

Infos zum Bibelhaus: www.bibelverein.de.

Grundstein Bibelhaus 1989.
Foto: privat

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Kommentare sind geschlossen

Directory powered by Business Directory Plugin