Sonntag, 24. September 2017

Sommerfest im Haus zum Maulbeerbaum: Kunst und Kultur – Bausteine zum Teil schon verkauft

20. August 2017 | noch keine Kommentare | Kategorie: Kultur, Landau
Die Künstlergruppe v. l.L Ralph Musielski, Gunther Klag, Christian Heuchel, Mike Überall und Christian Fricke. Im Vordergrund der Schrein, in dem das Tuch nach der Ausstellung aufbewahrt wird. Foto: Pfalz-Express/Ahme

Die Künstlergruppe v. l.: Ralph Musielski, Gunther Klag, Christian Heuchel, Mike Überall und Christian Fricke. Im Vordergrund der Schrein, in dem das Tuch nach der Ausstellung aufbewahrt wird.
Foto: Pfalz-Express/Ahme

Landau. Am 19. August wurde im Haus zum Maulbeerbaum ein „Sommerfest“ gefeiert. Es begann um die Mittagszeit mit der Öffnung des Hauses und einem geselligen Beisammensein im Hof.

Zwei Stunden zuvor fand die Eröffnung der Ausstellung OMBRE sowie einer Installation SCHATTENSPIELE der Künstlergruppe Christian Frick, Christian Heuchel, Gunter Klag, Ralph Musielski und Mike Überall statt.

Zur Eröffnung sprach Bürgermeister Dr. Maximilian Ingenthron. Danach führte Dr. Ralph Musielski in die Ausstellung ein. Anschließend wurde die „Sinfonie für ein Haus“ komponiert von Christian Frick, uraufgeführt. Nachmittags spielte im Hof des Hauses das Jordan-Weiss-Quartett.

Das Sommerfest war gut besucht. Foto: Pfalz-Express/Ahme

Das Sommerfest war gut besucht.
Foto: Pfalz-Express/Ahme

„Die Anekdoten über das historische Haus sind inspirierend. Ein altes Haus kann vieles davon in seinen Gemäuern speichern“, so Christian Flick, der für die Klanginstallation zuständig ist.

Er sammelte Geräusche, die die Geschichte des Hauses verdeutlichen sollen und mit dem Haus zusammen hängen. Die Eröffnungsbesucher waren jedenfalls von dieser Uraufführung ganz begeistert und ließen sich gerne auf das Hör-Experiment des Künstlers ein.

„Es ist eine wichtige Aufgabe, die Geschichte des Hauses in die Zukunft zu bringen. Dazu braucht es neue Sichtweisen“, so die Gruppe, die durch die Rauminstallation OMBRE einen ersten künstlerischen Impuls setzen möchte.

Das gelbe Tuch wurde in Garffity-Manier besprüht. Foto: Pfalz-Express/Ahme

Das gelbe Tuch wurde in Garffity-Manier besprüht.
Foto: Pfalz-Express/Ahme

Was ist „Ombre?“

Das 3,20 x 4,20 Meter große Tuch OMBRE aus gelbem Stoff wurde im Haus zum Maulbeerbaum im Eingangsbereich installiert.

Auf das Tuch hatte die Gruppe in der Tradition der barocken Wandmalerei, künstlerische Motive auf den Vorhang gesprüht.

„Die kräftigen Farben und die Lockerheit des Farbauftrages sollen den temporären Eingriff in den Raum abbilden“, erklärt die Gruppe.

Der Raumbereich hinter dem Tuch wurde beleuchtet. Es zeigte sich ein Schattenspiel, das „geisterhaft und zufällig“ die Geschichte des Hauses erzählen soll. Die Illumination soll die Belebung des Raumes und die Wiederbelebung des Ortes suggerieren.

Nach der Ausstellung wurde das Tuch OMBRE gefaltet und in einen hölzernen Schrein eingelassen und wird vor Ort dauerhaft untergebracht. Das wird solange der Fall sein, bis das Haus restauriert ist und einer neuen Bestimmung zugeführt worden ist.

Die Künstlergruppe, alle Personen kommen aus der Pfalz, helfen gerne mit, das Haus in eine gute Zukunft zu führen und werden die Entwicklung natürlich verfolgen.

Tag des offenen Denkmals

Der 10. September ist der Tag des offenen Denkmals. Das Haus zum Maulbeerbaum ist von
11 bis 16 Uhr geöffnet. Es kann im Rahmen der baulichen Gegebenheiten besichtigt werden. Es finden kleine Führungen statt. Bei dieser Gelegenheit wird auch die neue Aktion offiziell vorgestellt werden, nämlich das „Baustein-Modell“.

Tag der offenen Ateliers

Am 16. September wird das Haus ebenfalls geöffnet sein zu den Offenen Ateliers und zwar am Samstag, 16. September von 14 bis 18 Uhr.

Dr. Karl-Heinz-Rothenberger und Dr. Michael Zumpe stellen die Bausteinaktion vor. Foto: Pfalz-Express/Ahme

Dr. Karl-Heinz-Rothenberger und Dr. Michael Zumpe stellen die Bausteinaktion vor.
Foto: Pfalz-Express/Ahme

Rothenberger und Zumpe stellen das Baustein-Modell beim Sommerfest vor

„Wir haben einen ersten Schritt geschafft“, freute sich Dr. Karl-Heinz Rothenberger Freunde des Hauses Zum Maulbeerbaum Landau e. V., denn schon beim Sommerfest waren etliche Bausteine des Hauses symbolisch an Interessenten verkauft worden.

Die Fassade ist in 506 Bausteine, 26 Fenster und ein Portal untergliedert.
Alle diese Bauelemente werden symbolisch verkauft: Ein Baustein kostet 100 Euro, ein Fenster kostet 1.000 Euro (auch in Teilen erwerbbar), ein Portal kostet 5.000 Euro.

Jeder „erworbene“ Baustein wird in einem Großbild mit einem roten Punkt gekennzeichnet. Er ist also nur einmalig zu erwerben.

Das Jordan-Weiss-Quartett sorgte für die Unterhaltung der Gäste. Foto: Pfalz-Express/Ahme

Das Jordan-Weiss-Quartett sorgte für die Unterhaltung der Gäste.
Foto: Pfalz-Express/Ahme

Die Koordinaten des Steines (z. B „Stein s 19“) werden zur Bestätigung auf eine Radierung aufgetragen, die der bekannte Landauer Künstler Xaver Mayer geschaffen hat.

Der Name des „Käufers“ eines Bausteines oder Fensters oder des Portals wird in einem von der Buchbinderei Müller in Nußdorf gestalteten und zum Teil gesponserten Buch eingetragen.
Für den „Kauf“ eines Bausteins erhält der Spender eine steuerlich absetzbare Spendenquittung.

„Wenn demnächst alle Bausteine verkauft sind, wird eine Summe von 81.500 Euro generiert worden sein, das ist fast die Summe, die von der Genossenschaft aufgebracht werden muss“, so Dr. Michael Zumpe.

Zur Erinnerung:
Bislang wurden 300.000 Euro vom Bund zugesagt, 200.000 Euro vom Land und 300.000 Euro von der Stadt (als Ersatz für die Abrisskosten). 100.000 Euro wird die Genossenschaft selbst aufbringen. (desa)

Kontaktdaten:

Haus zum Maulbeerbaum eG i.G., Kramstr. 25, Landau

Tel. 06341 708 00 31

info@maulbeerbaum-eg.de

http://www.maulbeerbaum-eg.de 

Franco Casella verwöhnte die Gäste mit leckerem Flammkuchen. Foto: Pfalz-Express/Ahme

Franco Casella verwöhnte die Gäste mit leckerem Flammkuchen.
Foto: Pfalz-Express/Ahme

 

Zur Startseite

Diesen Artikel empfehlen:

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Schreibe einen Kommentar

Ihr Kommentar wird nach dem Absenden schnellstmöglich überprüft (bitte bleiben Sie sachlich!) und dann innerhalb 24 Stunden freigeschaltet. Wir bitten um etwas Geduld.
Ihr Pfalz-Express-Team

Directory powered by Business Directory Plugin