Montag, 17. Januar 2022

Wechsel beim IHK-Dienstleistungszentrum in Landau: Marc Watgen ist im Vorruhestand – neuer IHK-Regionalleiter heißt Thorsten Tschirner

10. Januar 2022 | Kategorie: Landau, Leute-Regional, Rheinland-Pfalz, Wirtschaft in der Region

Symbolbild: Pfalz-Express/Ahme

Landau. Im Herbst 2021 hat Marc Watgen als Leiter des IHK-Dienstleistungszentrums Landau seinen Schreibtisch aus gesundheitlichen Gründen geräumt und befindet sich aktuell im Vorruhestand.

Sein Nachfolger ist seit dem 1. Januar 2022 Diplom-Kaufmann Thorsten Tschirner (46). Er ist neuer Leiter des IHK-Dienstleistungszentrums Landau, das die gesamte Südpfalz abdeckt.

Doch zunächst zu Marc Watgen, der bei nächstmöglicher Gelegenheit auch noch offiziell von der IHK gewürdigt werden soll.

Marc Watgen
Archivfoto: Pfalz-Express/Ahme

Marc Watgen

Bei einem kleinen Pfalz-Express-Interview erzählt Marc Watgen, dass er momentan sehr viel Zeit in Luxemburg verbringe um die Renovierung des bauhistorisch wertvollen Elternhauses zu koordinieren.

Dieses wurde vor über 100 Jahren vom deutschen Gesandten in Luxemburg (aus der von Loehr / von Brentano -Diplomaten-Familie) erstmals käuflich erworben.

Zudem unterstützt Watgen seine Ehefrau bei der Betreuung der pflegebedüftigen Schwiegermutter im Saarland. Tanzen sei aus gesundheitlichen Gründen leider aktuell überhaupt nicht möglich, bedauert der begeisterte Standard-Tänzer (das Eheepaar tanzt erfolgreich beim TSC Landau) und hofft, das das im Laufe der nächsten Monate wieder besser werden wird.

„Mir hat die Arbeit bei der IHK Pfalz in Landau sehr viel Freude bereitet. Was meine Aufgabe sehr erleichtert hat, war die gute Vernetzung und Zusammenarbeit mit der hiesigen Agentur für Arbeit, dem OB bzw. Landräten sowie Wirtschaftsförderern der Stadt Landau und der Kreise SÜW und GER. Gemeinsam konnten wir in der Südpfalz sehr viel bewegen und unsere Unternehmen auch besser betreuen.

Als gebürtiger Luxemburger bin ich in einem europäischen Geist und einem deutsch-französischen Kultur-Umfeld aufgewachsen. Die deutsch-französische Geschichte und dieses Flair habe ich auch in der Südpfalz immer zu schätzen gewusst. Hierin sah ich auch eine berufliche Aufgabe bei der IHK, nämlich, die dt-franz. Wirtschaftsbeziehungen zu intensivieren und die Mobilität von Jugendlichen im Grenzraum zu erhöhen.

Auch bei diesen Aufgaben kamen mir die Netzwerkstrukturen von PAMINA, Oberrhein und Technologieregion Karlsruhe sehr zu Hilfe. Ich würde mir sehr wünschen, dass die IHK Pfalz und insbesondere mein Nachfolger Thorsten Tschirner die Netzwerkverbindungen auch künftig unterhalten und ggf. noch weiter ausbauen wird“, so Watgen.

Sein Nachfolger Thorsten Tschirner sei selbst Landauer und ein sympathischer, kompetenter Kollege, der gut in der Südpfalz vernetzt sei.

„Er hat große Erfahrungen im Bereich des Starterzentrums (Existenzgründung, Nachfolge,…) und wird mit Sicherheit ein gutes Gespür und ein feines Händchen für die Führung des engagierten Landauer IHK-Teams und die Betreung der etwa 20.000 Südpfälzer Unternehmen haben. Ich wünsche ihm alles Gute und stehe ihm auch gerne mit meinen Erfahrungswerten zur Verfügung.“

Thorsten Tschirner
Quelle: IHK Pfalz

Thorsten Tschirner

Thorsten Tschirner hat an der Universität Mannheim Betriebswirtschaftslehre mit Schwerpunkt Marketing studiert. Nach dem Abschluss war er in verschiedenen Positionen im Online-Marketing bei Gesundheitsdienstleistern tätig. Seit 2011 ist Tschirner bei der IHK Pfalz Referent für Existenzgründung und Unternehmensförderung.

Dabei hat er zahlreiche Existenzgründer auf ihrem Weg in die Selbständigkeit begleitet und stand Firmen bei Fragen zu Unternehmensfinanzierung und bei der Nachfolgeregelung zur Seite.

„Mit Thorsten Tschirner gewinnen wir für die Südpfalz einen Kollegen mit ausgeprägtem ökonomischen Verständnis und viel Erfahrung in der Netzwerkarbeit“, freut sich Sabine Mesletzky,
Leiterin Regionales und Kundenbetreuung.

Für sein neues Aufgabengebiet hat Tschirner sich vorgenommen, Unternehmen zielgerichtet bei den anstehenden Herausforderungen der Transformation zu unterstützen. Das Dienstleistungszentren der Industrie- und Handelskammer für die Pfalz Dienstleistungszentrum Landau soll das Know-how der IHK Pfalz mit Veranstaltungen und Beratungsangeboten in die Region bringen.

Ein weiterer Schwerpunkt ist für ihn, die IHK Pfalz noch stärker als Mitmachorganisation zu verankern, bei der südpfälzische Unternehmen Attraktivität und Zukunftsfähigkeit ihres
Wirtschaftsstandorts mitgestalten können.

„Dies kann nur gelingen durch einen engen Austausch mit den Unternehmen vor Ort sowie eine vertrauensvolle Zusammenarbeit mit den wirtschaftspolitischen Akteuren der Region“, ist Tschirner überzeugt.

Dienstleistungszentrum der IHK Pfalz in Landau

Das Dienstleistungszentrum der IHK Pfalz in Landau ist Anlaufstelle für gut 20.000 IHK Mitgliedsbetriebe in der Stadt Landau sowie den Landkreisen Germersheim und Südliche Weinstraße.

Die Arbeit umfasst sowohl durch Gesetz zugewiesene Aufgaben wie Prüfungen in der dualen Berufsausbildung und Bescheinigungen von Exportpapieren als auch zahlreiche Dienstleistungen für die regionale Wirtschaft, zum Beispiel Beratungen von Existenzgründern und kostenfreie Sprechtage für Unternehmen.

Die IHK Pfalz unterhält zusätzlich zur Hauptgeschäftsstelle in Ludwigshafen drei regionale Dienstleistungszentren in Landau (für die Südpfalz), in Kaiserslautern (für die nördliche Westpfalz) sowie in Pirmasens (für die Südwestpfalz).

 

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Kommentare sind geschlossen

Directory powered by Business Directory Plugin