Sonntag, 14. Juli 2024

Weber will Zustimmung von britischem Parlament zum Brexit-Deal

29. März 2019 | Kategorie: Nachrichten

Manfred Weber.
Foto: dts nachrichtenagentur

Berlin  – Der Spitzenkandidat der Europäischen Volkspartei (EVP) für die Europawahl, Manfred Weber (CSU), hat an das britische Parlament appelliert, dem Scheidungsvertrag mit der EU doch noch zuzustimmen.

„Der verhandelte Austrittsvertrag wäre nach wie vor die beste Lösung“, sagte Weber den Zeitungen der Funke-Mediengruppe. Großbritannien müsse sich entscheiden, ob es sich „in einem vernünftigen Miteinander oder chaotisch“ von der EU trennen wolle.

Dagegen legte die Spitzenkandidatin der Europäischen Sozialdemokraten für die Europawahl, Katarina Barley (SPD), den Briten ein zweites Referendum nahe. „Die nächsten Tage werden zeigen, ob sich die Abgeordneten mehrheitlich hinter einem Vorschlag versammeln können“, sagte die Bundesjustizministerin.

Sollte es zu keiner Einigung kommen, könne ein zweites Referendum für Klarheit sorgen. „Unsere Tür wird für die Briten immer offen stehen“, so Barley weiter. (dts Nachrichtenagentur)

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Ein Kommentar auf "Weber will Zustimmung von britischem Parlament zum Brexit-Deal"

  1. Familienvater sagt:

    Herr Weber, sie verwechseln Wunsch + Wirklichkeit. Ihre natürliche Haarform, für die sie nichts können, ist kein Heiligenschein sondern nur eine kreisförmige Glatze!
    Sie haben die Briten nie verstanden + haben deutsche Interressen in der EU verraten, indem sie unseren wichtigsten Handelspartner in der EU , wegen deren, wenn auch knappen, aber demokratischen Entscheidung die EU zu verlassen, mit Folterwerkzeugen gedroht.
    Die Briten handeln konsequent, nachdem ihre jahrelange Forderung von Reformen + Gesetzesänderungen im Sinne von De Gaulle u. Adenauer „Europa der Vaterländer“, das ihr FJS immer vertrat, von ihnen kaltlächelnd mit der gesamten EU-Nomenklatura ihrer Partei u. Fraktion abgelehnt wurde.
    CDU/CSU, SPD, Linke, Grüne sind auch bei der anstehenden EU-Wahl nicht wählbar! Basta!